Berichte - Spitzentennis in Franken


Weiß-Blau-Männer sind hungrig auf den nächsten Sieg - 2. Tennisbundesliga

WB Würzburg 7:2

„Sie waren bärenstark“, brachte Christopher Enser Bönisch, Mannschaftsführer der Zweitliga Männer des TC Weiß Blau Würzburg, die erste Saisonniederlage auf den Punkt. „Wir haben ganz schön Dresche kassiert.“ Wahrlich sah das 0:6 nach den Einzeln in der Statistik deutlich aus. Aber bei näherem Hinsehen entpuppten sich einige Partien doch als hart umkämpft. Eine deutliche Siegchance, aber dafür das Glück nicht auf ihrer Seite, hatten Würzburgs Nummer eins, Albert Montanes, und der an Position vier aufschlagende Pablo Figueroa.

mehr lesen 0 Kommentare

1. Damen steigen ab - TC Weiss-Blau Würzburg 2.Tennisbundesliga

Nach einer sieglosen Saison heißt es für die 1. Damen, den unerfreulichen Weg von der zweiten Bundesliga zurück in die Regionalliga zu gehen. Zum Saisonabschluss auf dem letzten Tabellenplatz besteht keine Chance mehr, die Klasse doch noch über Umwege zu halten. Nachdem im Vorfeld die Siegchancen bei Luitpoldpark München als äußerst gering eingestuft wurden, entschied man sich, Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft in der Landesliga eine Chance zum Einsatz in Deutschlands zweithöchster Liga zu geben und fuhr ohne Ausländerinnen gen Süden. Heraus kam eine 0:9-Niederlage, unter anderem auch, weil München mit dem stärksten Kader an den Start ging, um den vorletzten Tabellenplatz zu verteidigen.

Wenn die Glücksgöttin streikt - TC Weiß-Blau Würzburg 2. Tennisbundesliga Damen

Die Spielerinnen des TC Weiß-Blau Würzburg bleiben auch am Doppelspieltag sieglos.

Wie als hätte Wettergott Petrus die Heimniederlage vorausgeahnt, öffnete der Himmel punktgenau mit Beginn der Partie der Zweitliga-Frauen des TC Weiß-Blau Würzburg seine Schleusen und weinte bittere Tränen. Das hätte manche Spielerin nach der fünften Niederlage in Folge, die wohl den Abstieg besiegelt, sicher auch gerne getan. Offensichtlich hatte Glücksgöttin Fortuna in dieser Saison den Pakt mit den Würzburgerinnen aufgekündigt. Zumindest kehrte sich alles Glück seit dem Aufstieg 2014 ins Gegenteil, was die Bilanz von insgesamt elf verlorenen Match- und sechs verlorenen Satz-Tiebreaks bisher belegt.

mehr lesen

Die Damen 1 des TC Bamberg fahren 2 weitere Siege ein!!!

Am Donnerstag schlugen die 1. Damen beim Tabellenletzten, Turnerschaft Coburg, auf.
In einer umkämpften Partie musste sich Steffi Piesch an Position 2 der jungen Slovenin Kristina Novak geschlagen geben. An Position 4 vertrat Alexandra Lorenz die Farben des TC Bamberg und verlor sehr knapp gegen Anna Maria Kauper in zwei Sätzen. Wenig Gegenwehr begegnete der erfahrenen Caroline Luther an Position 6. Sie ließ Stefanie Brettel nicht ein Hauch einer Chance. Somit stand es 1-2.

mehr lesen

Erfolgsserie gerissen - Herren TC Bamberg

Die Erfolgsserie der Herren des TC Bamberg hat in dieser Woche mit insgesamt zwei Spieltagen ein abruptes Ende genommen. Beide Heimspiele gingen verloren und ein sofortiger Wiederaufstieg in die Regionalliga ist in weite Ferne gerückt.

 

 

mehr lesen

Zu großzügig im Match-Tiebreak - 2. Tennisbundesliga Damen

TC Weiß-Blau Würzburg – TC BASF Ludwigshafen 2:7

 

„Stinkhaft“, urteilte ein Fan treffend am Rande des Centercourts und meinte damit die zweite Niederlage im Match-Tiebreak eines Einzels gegen die favorisierten Ludwigshafenerinnen. Tena Lukas auf Position eins, der dieses Missgeschickt kurz zuvor passiert war, ging verbal heftiger mit sich ins Gericht. Laut schimpfend lief sie über den Platz und schickte Blicke gen Himmel als wolle sie sagen: „Warum steht mir keiner bei?“ Es war aber auch ärgerlich. Die Kroatin hatte sich im Match-Tiebreak bei 9:8 einen Matchball erkämpft, und diesen – wie in der Vorwoche Cristina Ene in ihrem Einzel – unbedrängt verballert. Lediglich die Vorzeichen hatten sich also geändert, denn diesmal verlor Ene ihren Match-Tiebreak glatt wie Lukas in der Vorwoche.

mehr lesen

TC Bamberg weiterhin auf Erfolgskurs

TCB Herren triumphieren in Fürth.

 

Die 1.Herren des TC Bamberg haben auch ihr drittes Saisonspiel in der Bayernliga bei 1860 Fürth gewonnen. Nach einer 4-2 Einzel Führung gewannen sie zum ersten Mal alle drei Doppel und liegen damit ungeschlagen vor dem 1.FC Nürnberg auf Platz eins in der Tabelle.

An Position eins gewann Marcel Strickroth auch sein drittes Einzel locker in zwei Sätzen. Ebenfalls noch ungeschlagen sind Patrick Schmitt und Andreas Tattermusch an drei und vier. Max Hofmann an sechs erteilte seinem jungen Gegner sogar die Höchststrafe und schickte ihn mit einer Brille unter die Dusche. Lediglich Stefan Göllner und Ben Tito Müller mussten knappe Niederlagen hinnehmen.

mehr lesen 0 Kommentare

Die FCN-Damen mischen im Aufstiegskampf mit!

Gegen die zweite Mannschaft vom Luitpoldpark konnte die junge FCN-Truppe überzeugen und ging am Schluss verdient mit 7:2 vom Platz.

 

In der ersten Runde verlor Schmidt gegen Jovanovic mit 6:3 7:5. In immer wieder engen Ballwechseln, die die junge Nürnbergerin meist bestimmte, konterte Jovanovic mit ihrer schnellen glatten Vorhand, die an diesem Tag immer wieder einschlug. Dafür erwischte Krauss einen Sahnetag. Gegen Niedermeier behielt sie im ersten Satz die Nerven und konnte den Tiebreak für sich entscheiden und gewann den ersten Satz 7:6. Auch im zweiten Satz führte sie ihr offensives Spiel fort und siegte schlussendlich hochverdient mit 6:1. Auch die junge Hertel setzte sich mit ihrem offensiven Spiel verdient durch. Bei den schnellen Ballwechseln behielt Hertel die Oberhand und siegte klar mit 6:3 6:2.

mehr lesen

Sieg und Niederlage für den TC Bamberg in der Bayernliga

Souveräner Sieg der Herren mit 7:2 beim TC RW Erlangen

Der TC Bamberg konnte nach dem Heimsieg vom letzten Sonntag nun auch auswärts überzeugen. Bereits in der ersten Einzelrunde zeigte das Team, mit einer Führung von 3:0, seine ganze Spielstärke.

 

Stefan Göllner musste gegen den jungen ambitionierten Spieler aus Österreich, Simon Traxler, antreten, der im 1. Satz das Niveau bis zum Spielstand von 4:4 mithalten konnte. Stefan holte dann jedoch das entscheidende Break und somit den Satzsieg (6:4). Den zweiten Satz konnte er dann klar und sicher für sich entscheiden (6:1). Mannschaftsführer und Trainer Andreas Tattermusch hatte wie gewohnt an Position 4 keine Probleme und siegte gegen Maximilian Lang klar mit 6:1; 6:0.

 

mehr lesen

Zum Auftakt eine kalte Dusche - 2. Tennisbundesliga

Frauen von Weiß-Blau Würzburg müssen Niederlage gegen Aufsteiger verkraften

 

Zweite Bundesliga Süd Frauen: TC Weiß-Blau Würzburg – TC BW Vaihingen/Rohr 2:7

 

Ärgerlich, unnötig und obendrein auch noch unglücklich könnte man den misslungenen Saisonauftakt für die Frauen des TC Weiß-Blau Würzburg mit der 2:7-Niederlage gegen Aufsteiger Vaihingen/Rohr beschreiben. „Es wäre viel mehr drin gewesen“, fasste Mannschaftsführerin Aline Staudt die Misere in Worte. Ähnlich hatte es schon die Körpersprache der Nummer eins im Team Tena Lukas ausgedrückt. Gesenkten Hauptes, den Kopf immer wieder ungläubig schüttelnd, schlich sie nach ihrem verlorenen Einzel zum Essen, so als wolle sie sagen: „Das kann doch alles nicht wahr sein.“

 

mehr lesen 0 Kommentare

Spannender kann ein Derby bis zum Schluss nicht sein...

Damen Regionalliga 1.FC Nürnberg - CaM Nürnberg 5:4

 

In der ersten Runde verlor die 2er Paarung Hajkova klar gegen ihre Landsfrau Marikova mit 4:6 3:6. Die an 4 gesetzte Nürnbergerin Krauss überraschte und konnte mit 6:2 6:4 gegen Büttner siegen. Auch an Position 6 konnte Hertel mit einem 6:1 6:0 gegen Avram den zweiten Punkt in der ersten Runde für Nürnberg holen.

In der zweiten Runde überraschte auch Schmidt, erstmals an Position 1, gegen die Tschechin Krtenova mit einem 6:2 6:1. Leider gingen die Partien von Birnerova gegen Zavodska mit 2:6 3:6 und Dinkelmeyer gegen Lutz mit 3:6 4:6 verloren. Somit mussten zum Sieg 2 Doppel her.

 

mehr lesen 0 Kommentare

1. FC Nürnberng - MTTC Iphitos München - Damen Regionalliga

Nach einer spannenden ersten Runde, in der unsere Radka Buzkova doch verletzt nicht antreten konnten, verlor auch Krauss klar gegen Bergner mit 2:6 3:6. Im ersten Durchgang konnte somit nur Schmidt gegen Huber in einem sehr guten Regionalligaspiel den ersten Punkt für Nürnberg holen. In der zweiten Runde holte Vasylyeva den zweiten Punkt für das Nürnberger Team. Leider musste Hajkova für den Club die bitterste Niederlage mit 13:15 im Matchtiebreak einstecken - somit war klar, drei Doppel müssen her. Die Spannung war bis zum Schluss nicht mehr zu überbieten - alle drei Doppel gingen in den Matchtiebreak. Leider verlor man das 2er Doppel dann unglücklich mit 7:10 im Matchtiebreak und muss diese bittere Niederlage einstecken. Hier geht´s zum Spielbericht: Klick Mich!

0 Kommentare

TC Bamberg startet mit zwei wichtigen Heimsiegen in die Bayernliga

Herren siegen mit 6:3
Nach den vergangenen zwei Jahren in der Regionalliga startet die erste Herrenmannschaft des TC Bamberg mit einem wichtigen Heimsieg gegen den TB Erlangen in die Bayernliga-Saison.
Mit zahlreichen Zuschauern im Rücken konnte der TC Bamberg seine Heimstärke voll ausspielen und kann somit positiv gestimmt in die nächsten Spiele gehen, um vorne in der Tabelle mitzuspielen zu können.

mehr lesen 0 Kommentare

TC Bamberg startet in die Bayernliga-Saison

Am kommenden Wochenende starten die beiden erfolgreichsten Tennismannschaften Oberfrankens in die neue Tennissaison.

Die ersten Damen und ersten Herren des TC Bamberg bestreiten gleichzeitig am Sonntag ab 10 Uhr im Hain ihr erstes Spiel. Die Damen empfangen RB Regensburg und die Herren messen sich mit dem TB Erlangen.

Für die Damen ist nach dem tollen dritten Platz im Vorjahr auch in diesem Jahr der Klassenerhalt das Ziel. Die weiteren Heimspiele finden am Sonntag, den 21.05. gegen Erlangen und Sonntag ,den 25.06. gegen Altenfurt statt. Das Team von Spielertrainerin Jitka Schmitt besteht aus Antonia Schmid (17 Jahre/ DTB Rangliste 350), Steffi Piesch (20/360), Sophia Geier (22), Alexandra Lorenz, Caroline Luther und Marketa Slivova.

mehr lesen 0 Kommentare

H30 Regionalligasaison 2017 – TSV Güntersleben

Für die Männer 30 des TSV Güntersleben kommt ihre dritte Saison in der Regionalliga einer Herkulesaufgabe gleich. Blickt man auf die in Deutschlands zweithöchster Spielklasse gemeldeten Mannschaften, wird schnell klar: Ein Spaziergang wird das mitnichten. Deshalb heißt das Ziel nur: Klassenerhalt. Und auch der dürfte äußerst schwierig zu bewerkstelligen sein. „Denn die Liga ist so stark besetzt wie nie“, findet Mannschaftsführer Manuel Wolf. Zu den Meisterschaftsfavoriten aus Leipzig, Garching und Aschaffenburg gesellen sich starke Aufsteiger aus den unteren Ligen. In deren Aufgeboten tummeln sich eine Reihe erfahrener Einzelspieler.

 

mehr lesen 0 Kommentare