Thomas Ochs von der Firma Babolat zuständig für das Gebiet Bayern im exklusiven Interview mit www.Tennis-in-Franken.de
03.06.2013

Auf welchen Veranstaltungen findet man Babolat im fränkischen Tennissport?
Thomas Ochs: WTA Turnier Nürnberg und vereinzelt an LK Turnieren (und letztes Jahr Davis Cup in Bamberg)


Welche aktuellen Trends gibt es im Bereich Tennissaiten und Bespannung?
Thomas Ochs: Im Trend liegt auf jeden Fall unsere RPM Blast die auch von vielen Profis gespielt wird.
Außerdem sind wir als Nr.1 am Saitenmarkt in allen Bereichen (Polys, Darm und Multis) bestens vertreten.


Gibt es die Möglichkeit für Tennis in Franken Fans einen Informations- und Besaitungskurs abzuhalten?
Thomas Ochs: Ja sehr gerne sogar, macht mindestens 20 Leute zusammen sagt mir Datum, Uhrzeit und Location und wir machen was.


Wie schätzen Sie die Chancen der Babolat Spielerinnen beim NÜRNBERGER VERISCHERUNGSCUP 2013 ein?
Thomas Ochs:
Sehr gut. Julia Görges, sowie Arvdisson Parmentier haben gute Chancen. Aber vielleicht, überrascht uns noch eine TOP 20 Spielerin die noch nachmeldet.


Verraten Sie uns in einem Satz einen Trick der jeden Tennisspieler ein kleines Stück besser macht.

Thomas Ochs: Babolat Produkte verwenden! ;-) Gut trainieren und vor allem aufs richtige gute Material achten. Nicht an anderen orientieren, sondern seine Stärken ausspielen.


Wie wird sich der Tennissport in den nächsten 10 Jahren in Deutschland entwickeln?

Thomas Ochs: Ich denke die Talsohle ist durchschritten und im Kids Bereich geht es richtig gut vorwärts. Das wichtigste ist Nachhaltigkeit, bei den Spielern und auch bei den Trainern. Es ist immer noch eine der schönsten Sportarten, die man auch bis ins höchste Alter mit Spaß spielen kann. Und deswegen werden es wieder mehr und mehr die den Sport (hoffentlich) für sich entdecken.


Laut unserer Facebook Umfrage vom 10.10.2012 ist Babolat die mit Abstand beliebteste Tennis Marke unter den Tennis in Franken Fans. Woran könnte das Ihrer Meinung nach liegen?
Thomas Ochs: Wir sind zwar die älteste Tennismarke der Welt, haben aber den jüngsten und frischesten Auftritt, gerade im Kids Bereich und bei den 35ern abwärts sind wir sehr erfolgreich. Natürlich spielen Herr Nadal, Klijsters, Tsonga, Na Li usw. eine große Rolle im Marketing, aber die Produkte müssen halt auch passen und das ist bei uns der Fall.
Natürlich hoffe ich, dass auch die älteren mehr und mehr zu uns finden, denn die Marke kennen sie von früher her auch, aber nur wegen der Saiten. Das wir komplett alles (Schuhe, Bekleidung etc.) anbieten, ist dem ein oder anderen noch nicht aufgefallen.


Wird in den nächsten 10 Jahren ein deutscher Tennisstar mit Babolat einen Grand Slam Titel gewinnen?
Thomas Ochs: Na Hoffentlich! Es wäre mal wieder schön einen deutschen Grand Slam Sieger überhaupt zu haben. Mit Babolat wäre natürlich noch schöner, aber wir haben gute Spieler im Anmarsch, wie z.B. Jan –Lennard Struff, Dinah Pfitzenmayer, Maxi Marterer usw..


Auf welche Innovationen darf man sich in den nächsten Jahren von Babolat freuen?
Thomas Ochs: Auf viele! Denn Stillstand ist Rückschritt, aber die innovativste Sache in Naher Zukunft wird der Babolat PLAY sein. Ein interaktives Racket, was jeden Schlag erfasst und per App oder Computer ausgewertet werden und mit Freunden auf z.B. Facebook geteilt/verglichen werden kann.
Das wird höchst spannend!!