Turnierdirektor: Tie-Break-Turnier Burgoberbach / Interview am 19.08.017

 

Thomas, du befindest dich momentan in der ‚heißen‘ Vorbereitungsphase des mittlerweile legendären Tie-Break-Turniers 2017 in Burgoberbach. Ein Blick auf die bisherige Teilnehmerliste erweckt den Eindruck, dass es sich hierbei um das bisher qualitativ beste Teilnehmerfeld, des bereits seit 2003 ausgetragenen Tie-Break-Turniers handelt? Wie ist deine Einschätzung hierzu?

 

Thomas Appel: Ich denke, dass man dies so sehen kann. Bei den Damen haben wir gar vier ehemalige Siegerinnen des TBT am Start und können sicher ein tolles Turnier erwarten. Hier stehen wir noch in Verbindung mit Lara Schmidt, müssen jedoch abwarten wie sich das bei ihr mit den US Open verhält. Spielt sie nicht in New York, sehen wir Lara sehr wahrscheinlich auch bei uns in Burgoberbach. Hier müssen wir einfach noch ein paar Tage abwarten. Bei den Herren haben wir sowohl in der Spitze als auch in der Breite ein richtig gutes Teilnehmerfeld. Viele Spieler sind schon oft bei uns gewesen, aber auch immer wieder neue und interessante Spieler kommen hinzu. Das freut uns natürlich sehr.
Als letzter fränkischer Tennisspieler konnte Andreas Tattermusch (damals 1.FC Nürnberg) die Herrenkonkurrenz für sich entscheiden. Bei den Damen hingegen gewinnt fast jedes Jahr eine fränkische Spielerin. Welche fränkischen Spieler/innen können 2017 um den Titel mitspielen?
Thomas Appel: Bei den Herren ist dies in der Tat schon einige Jahre her. Aber immer wieder schnuppern die "Franken" auch hier am Sieg. Letztes Jahr Daniel Uhlig, im Jahr zuvor Andi Tattermusch usw.! In diesem Jahr wird es bei den Herren sicher auch nicht einfach für die fränkischen Spieler, aber mit einem Daniel Uhlig oder auch mit Marcel Strickroth aus Bamberg ist schon zu rechnen. Bei den Damen haben die Franken mit Nina Zander, Natali Gumbrecht und evtl. auch Lara Schmidt erneut gute Chancen auf den Titel. Aber auch hier ist die Konkurrenz stark.
 

Wie stehen die Chancen, dass Rekordsieger & “Bad Boy“ Daniel Köllerer (lebenslange Sperre auf der ATP Tour) auch 2017 beim Tie-Break-Turnier in Burgoberbach den Schläger schwingt?

 

Thomas Appel: Dani war in den letzten Jahren immer am Start und ist seit seinem Sieg im letzten Jahr nun auch alleiniger Rekordsieger mit vier Titeln. Ich stehe mit ihm in Kontakt, jedoch kann ich noch keinen Vollzug melden. Dies ist zum jetzigen Zeitpunkt aber ganz normal, wenn es um die Verpflichtung der Top-Spieler geht. Selbstverständlich halten wir über unsere Plattformen die Fans auf dem laufenden und TiF informieren wir wie immer zu allererst! :)

 

Eine abschließende Frage. Die fränkischen Traditionsturniere Franken Challenge (Fürth) und Dittelbrunn Open (Hambach) werden 2017 nicht mehr ausgetragen. Wie siehst Du die weitere Zukunft, bzw. die sportliche Entwicklung des Tie-Break-Turniers in Burgoberbach?

 

Thomas Appel: Das mit den beiden Turnieren ist sehr schade. Dies empfinde ich auch ganz perönlich so und ist sicherlich auch keine gute Entwicklung für das fränksiche Tennis. Ich glaube auch hier ist es so, dass sich immer mehr auf die ganz großen Events bündelt. Hier muss man die weitere Entwicklung abwarten. Nicht ganz unwichtig ist hier auch die Rolle des Verbandes. Wir beispielsweise hatten Anfangs ein kleine Unterstützung erhalten, aber diese wurde vor einigen Jahren aufgekündigt. Als Veranstalter finden wir dies sehr schade, wenn man ein Turnier in dieser Dimension ausrichtet und keinerlei Unterstützung bekommt, egal in welcher Form. Unser TBT gibt es 2017 nun bereits in seiner 15. Auflage. Hätte mir 2003 jemand gesagt wie wir nun heute dastehen hätte ich dies für nicht möglich gehalten. Dafür sind natürlich auch viele Faktoren notwendig. Spielerinnen, Spieler, Sponsoren, Verein, Helfer, Fans und auch die Medien. Hier gebührt auch TiF der Dank für die super Kooperation und Berichterstattung in den letzten Jahren. In Sachen TBT können wir schon alleine aus Kapazitätsgründen nicht langfristig sondern maximal mittelfristig denken. Und dann kommen wieder die genannten Faktoren ins Spiel. Aber! Ich bin durchaus optimistisch, dies kann ich sagen! :)

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit dem TBT in Burgoberbach. Weitere Infos zum Turnier: Klick mich!