Lara Schmidt, Frankens beste Nachwuchsspielerin, im Interview mit www.Tennis-in-Franken.de

 

Hallo Lara, vor einigen Tagen konntest du dich über die Qualifikations ins Hauptfeld der Juniorinnen in Wimbledon spielen. Nochmals herzlichen Glückwunsch hierzu. Kannst du uns ein 'bisserl' deine Eindrücke schildern und beschreiben was dieses Turnier so einzigartig macht.

 

Lara Schmidt: Einzigartig allein ist schon der Bodenbelag…es ist was ganz anderes und besonderes auf Rasen zu spielen. Dann ist die Organisation des Turniers beeindruckend. Es gibt glaub ich kein Turnier, wo sich so um den Nachwuchs gekümmert wird, wie Wimbledon.

 

Mit den Damen des 1.FC Nürnberg konntest du in der Regionalliga einen starken 3. Platz belegen. Wie verlief aus deiner Sicht die gerade abgelaufene Saison und können wir im nächsten Jahr mit einem verstärkten Angriff in Richtung 2. Tennisbundesliga rechnen?

 

Lara Schmidt: Von mir aus gerne…ich möchte natürlich so hoch wie möglich spielen um mich mit den besten messen zu können, aber das ist Sache des Vereins und die Entscheidung liegt hier in der Hand des Vorstandes. Ich hatte in der Regionalliga sehr gute Matches an Position 1+2 und hab viel Erfahrung sammeln können und eine positive Bilanz in den Spielen.

 

Kannst du unseren Lesern zum Abschluss deine Zielsetzungen für die nächsten 12 Monate schildern? Was steht für dich trainingstechnisch im Vordergrund

und wie sieht deine mittelfristige Turnierplanung aus?

 

Lara Schmidt: Ich muss noch an meinem Aufschlag, meiner Schnelligkeit und an meinem taktisch offensiven Spiel arbeiten. Zudem werden noch viele Einheiten im Muskelaufbau in der Vorbereitung stattfinden. Mein Ziel ist es, jetzt bei den 15.000$ Turnieren zu punkten um im Winter in die Turniere rein zu kommen. Dann möchte ich im nächsten Jahr in die Top 500 kommen.

 

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg und Gesundheit für deine zukünftige Tenniskarriere!