Spitzentennis am Aschaffenburger Schönbusch – 10. Schönbusch Open startet mit Qualifikation

Zwei Japanerinnen führen die Setzliste bei den „10. Schönbusch Open powered by Brandt & Partner Internationale bayerische Meisterschaften der Damen“ auf der Anlage des TC Schönbusch Aschaffenburg an. Das Turnier ist auch in diesem Jahr mit 25.000 Dollar ausgeschrieben und wird seinem Ruf als gute Adresse für aufstrebende junge Tennisdamen oder Spielerinnen, die sich zurück in die Weltspitze kämpfen wollen, mehr als gerecht. Akteurinnen aus mehr als 28 Nationen gehen über die 8 Tage Turnierverlauf vom 16. – 23. Juli 2017 im Einzel- oder Doppelwettbewerb an den Start.

 

Mit Misa Eguchi schlägt die derzeitige Nummer 185 der Weltrangliste als Topgesetzte bei den Bayerischen Meisterschaften der Damen auf. Der letzte Turniersieg von Eguchi, die als beste WTA-Platzierung Rang 109 zu Buche stehen hat, stammt aus dem Jahr 2015: da gewann die heute 25jährige ein mit 50.000 Dollar dotiertes ITF-Turnier im australischen Bendigo.

 

Ebenfalls aus dem Land der aufgehenden Sonne und in der Setzliste an zwei geführt stammt Akiko Omae, die momentan die Weltranglistenposition 237 innehat.  Die 24jährige Japanerin kommt mit der Empfehlung eines ITF-Turniersieges im März dieses Jahres bei dem mit 25.000 Dollar dotierten Turnier in Yokohama (Japan) an den Schönbusch. Einen weiteren Erfolg – diesmal im Doppel - feierte Omae bei einem ITF Turnier Januar 2017 in Honkong (China).

 

Aus deutscher Sicht haben einen festen Platz im Hauptfeld Katharina Hobgarski (WTA 268), Julia Wachaczyk (WTA 370) und Katharina Gerlach (WTA 483) gebucht. Alle drei Spielerinnen sind Wiederholungstäterinnen – Katharina Hobgarski spielte sich bereits 2015 in das Achtelfinale der Schönbusch Open, Julia Wachaczyk kam im selben Jahr nicht über Runde eins der Qualifikation hinaus und Katharina Gerlach konnte im letzten Jahr in der  Qualifikation überzeugen und erspielte sich einen Platz im Hauptfeld. Vor allem der 20-jährigen Katharina Hobgarski aus dem saarländischen Neunkirchen werden bei der diesjährigen Auflage der Schönbusch Open gute Chancen eingeräumt – mit ihrem WTA Ranking wird die Spielerin aus dem Porsche Talent Team von Teamchefin  Barbara Rittner auf Position drei geführt.

 

Zuvor jedoch kämpfen in der am 16. Juli beginnenden Qualifikation 64 Spielerinnen um insgesamt acht begehrte Plätze für das Hauptfeld der „10. Schönbusch Open powered by Brandt & Partner Internationale bayerische Meisterschaften der Damen“. Auch hier sind viele junge deutsche Spielerinnen wie Lisa Matviyenko, Rommy Kölzer, Lena Rueffer oder Julyette Steur  und Lisa Ponomar am Start. Aus heimischer Sicht wird die für den TC Schönbusch Aschaffenburg aufschlagende Elsenfelderin Luisa Hrda mit einer Wildcard für Qualifikation bedacht – bereits zum dritten Mal hintereinander startet die 17-jährigeLuisa dann in der Quali und wird versuchen, an den Erfolg von 2015 anzuknüpfen, als sie zwei Runden überstehen konnte.

 

Der Zeitplan bei den 10. Schönbusch Open auf der Anlage des TC Schönbusch Aschaffenburg ist eng gestrickt – bereits am Montag, 17. Juli, finden die Finalspiele der Qualifikation statt, die Viertelfinals sind für Freitag, 21.07. geplant. Am Freitagabend lädt der TC Schönbusch Aschaffenburg zum jährlichen Sommerfest mit der Band TROUBARDIX ein – Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich. Am Samstag wird ab 13:30 Uhr die Vorschlussrunde der Einzel- und Doppelwettbewerbe ausgespielt, der Sonntag ist ab 13:00 Uhr für die jeweiligen Finals reserviert. Bevor jedoch die Damen am Sonntag auf dem Platz am Schönbusch um die Titel und das Preisgeld kämpfen, feiert der TC Schönbusch Aschaffenburg  ab 11:00 Uhr einen zünftigen Frühschoppen und ehrt in diesem Rahmen die Meistermannschaften des TC Schönbusch Aschaffenburg der Sommersaison 2017.

 

Bild: Gute Chancen auf ein erfolgreiches Turnier – Katharina Hobgarski (GER) zählt zum Kreis der Favoriten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0