Sieg und Niederlage für den TC Bamberg in der Bayernliga

Souveräner Sieg der Herren mit 7:2 beim TC RW Erlangen

Der TC Bamberg konnte nach dem Heimsieg vom letzten Sonntag nun auch auswärts überzeugen. Bereits in der ersten Einzelrunde zeigte das Team, mit einer Führung von 3:0, seine ganze Spielstärke.

 

Stefan Göllner musste gegen den jungen ambitionierten Spieler aus Österreich, Simon Traxler, antreten, der im 1. Satz das Niveau bis zum Spielstand von 4:4 mithalten konnte. Stefan holte dann jedoch das entscheidende Break und somit den Satzsieg (6:4). Den zweiten Satz konnte er dann klar und sicher für sich entscheiden (6:1). Mannschaftsführer und Trainer Andreas Tattermusch hatte wie gewohnt an Position 4 keine Probleme und siegte gegen Maximilian Lang klar mit 6:1; 6:0.

 

An Position 6 lieferte sich Max Hofmann zwar umkämpfte Ballwechsel, behielt aber gegen Julian Messingschläger immer die Oberhand und siegte auch hier verdient (6:2; 6:2).

 

In der zweiten Einzelrunde musste die Nummer 1 des TCB, Marcel Strickroth, gegen den österreichischen Spieler Philipp Bachmeier auf den Platz. Er lieferte insbesondere mental eine starke Leistung. Nach dem deutlichen Gewinn des ersten Satzes (6:0), gab er dann leider den zweiten Satz mit 3:6 ab, musste also in den entscheidenden Matchtiebreak. Dieser gestaltete sich hoch spannend aber am Ende wurde der Bamberger dann durch seine aggressive Spielweise belohnt (13:11).

An Position 4 hatte Patrick Schmitt gegen seinen Gegner Tobias Schaller keine Probleme und siegte nach kurzer Spielzeit (6:3; 6:2).

Der einzige Verlustpunkt in den Einzelspielen musste an Position 5 leider Ben Tito Müller gegen den dritten Österreicher im Team, Stephan Trumphart, hinnehmen. Dieser hatte das Spiel durch seine aggressive und schnelle Spielweise zum größten

Teil immer unter Kontrolle (1:6; 2:6).

 

Mit einer Führung von 5:1 konnte dann der TC Bamberg in die Doppelspiele gehen. Das erfahrene und eingespielte Doppel von Marcel Strickroth und Andreas Tattermusch ließ dem österreichischen Doppel keine Chance. Auch im Doppel von Stefan Göllner und Max Hofmann hatten ihren Gegner keine Chance und das TCBDoppel überzeugte durch ein sensationelles Spiel.

Mehr Schwierigkeiten hatten im dritten Doppel dagegen Patrick Schmitt und Moritz Starke, der für das Doppel noch eingewechselt wurde. Den 1. Satz konnten sie nach einen Rückstand von 4:5 noch für sich entscheiden, aber der 2. Satz war leider durch Regenunterbrechungen geprägt und zog sich endlos in die Länge. Diesen konnten sie nicht für sich entscheiden. Im Matchtiebreak haben dann beide Teams ihre Stärke voll gezeigt. Leider ging dieses Doppel dann mit einem engen Ergebnis von 8:10 an TC RW Erlangen.

 

Die Doppelergebnisse

1 Strickroth / Tattermusch – Bachmaier / Traxler 6:3; 6:2

2 Göllner / Hofmann – Schaller / Lang 6:2; 6:3

3 Schmitt / Starke – Trumpfhart / Messingschläger 7:5; 4:6; 8:10

Insgesamt war es jedoch ein sehr erfolgreicher, wenn auch durch Regen oft

unterbrochener, Spieltag für den TC Bamberg.

 

Damen unterliegen in Manching

Die 1.Damen des TC Bamberg haben ihr erstes Auswärtsspiel bei MBB SG Manching mit 3-6 verloren. Die Gegnerinnen brachten das Kunststück fertig mit sechs Ausländischen Spielerinnen anzutreten. Die Nummer eins ist die aktuelle

Nummer 280 der Weltrangliste und auch die Nummer zwei, drei und vier sind unter den besten 50 Spielerinnen der Tschechischen Republik platziert.

 

In den Einzeln konnten nur Caroline Luther an Position sechs (1:6, 6:2, 10:6) und Spielertrainerin Jitka Schmitt nach hartem Kampf (6:1, 7:6) gewinnen. Auch Alexandra Lorenz konnte ihr Match lange offen halten, verlor aber denkbar knapp in zwei engen Sätzen (4:6, 4:6). Die Spiele an den drei vorderen Positionen wurden dagegen klar verloren.

 

Nach längeren Regenpausen versuchten die TCB Damen in den drei ausstehenden Doppeln das Unmögliche möglich zu machen. Mehr als ein Punkt durch das 3er-Doppel Piesch/Lorenz sprang aber leider nicht mehr dabei heraus.

Im Gesamtklassement belegt die Mannschaft damit Platz drei und kann mit einem Sieg am Sonntag zu Hause ab 10 Uhr gegen TB Erlangen noch ins Titelrennen eingreifen, weil auch Manching schon am ersten Spieltag unerwartet verloren hatte.