Spannende Begegnungen im Achtelfinale Eindrucksvolle Auftritte von Lukas Rüpke und Martins Podzus - Dittelbrunn Open 2016

Erster Sieger am Achtelfinaltag war der Qualifikant Lukas Rüpke, der nach seinem gestrigen Sieg über den Turnier-Mitfavoriten Neil Pauffley mit Keelan Oakley nun auch den zweiten Briten nach sehr guten Leistungen mit 6:1, 6:2 klar ausschaltete. Oakley hatte gegen den stetigen Druck und das kraftvolle Spiel des Norddeutschen keine Chance und musste nach 57 Minuten seinem Gegner zum Sieg gratulieren.

Kein Glück hatte der nächste Deutsche Christian Hirschmüller gegen den Ukrainer Danylo Kalenichenko. Nach gewonnenem ersten Satz verlor der Württemberger im zweiten Satz früh ein Aufschlagspiel, was sein Gegner zum 6:3-Satzerfolg nutzte. Im dritten Satz ein ähnliches Bild: Hart umkämpfte Spiele, aber die Sicherheit und Konstanz Kalenichenkos gab den Ausschlag und führte zum 3:6, 6:3, 6:2-Erfolg.

 

Der Lette Martins Podzus, Stammgast bei den Dittelbrunn Open, setzte sich sehr eindrucksvoll in Szene. Nachdem er gestern im abendlichen „Match des Tages“ den starken DTB-Nachwuchsspieler Louis Wessels in einem tempoharten Match auf hohem Niveau knapp mit 4:6, 6:4, 6:4 besiegt hatte, setzte er sich heute im Eiltempo gegen den Österreicher Thomas Statzberger durch, der beim 1:6, 3:6 nach 54 Minuten kapitulieren musste.

 

Einen heißen Fight lieferten sich der Bulgare Alexandar Lazarov und der Ukrainer Vadym Ursu. Faszinierende Ballwechsel, hochemotionale Reaktionen und ein 6:3, 7:6 (mit 9:7 im Tie Break des zweiten Satzes) für Lazarov.

 

Kai Lemstra und Lukas Ollert waren die nächsten deutschen Spieler im Achtelfinale. Die beiden Münchener mussten gegen starke Gegner aus Tschechien antreten, spielten gut mit, konnten aber die Zweisatz-Erfolge ihrer Kontrahenten Marek Jaloviec (Setzung Nummer zwei) und David Poljak nicht verhindern und unterlagen mit 4:6, 2:6 bzw. 6:7, 3:6.

 

In einer rein deutsch besetzten Begegnung schlug der Berliner Bastian Wagner (Blau-Weiß Berlin), auch ein langjähriger regelmäßiger Teilnehmer des Turniers, in einem Match mit vielen langen, kraftraubenden Ballwechseln Nils Brinkmann (Olympia Lorsch) in drei Sätzen mit 7:6, 3:6, 6:4.

 

Im Doppel trösteten sich die Briten Neil Pauffley und Keelan Oakley über ihre Einzel-Niederlagen mit einem Sieg über die an Nummer eins Gesetzten, Danylo Kalenichenko (UKR) / David Pichler (AUT) und erreichten das Halbfinale.

 

Bei Redaktionsschluss waren noch das Einzel Michal Konecny (CZE) gegen Christoph Negritu und das Doppel Kapric / Podzus gegen Khomentovsky (RUS) – van den Berg (NED) zu spielen.

 

Ergebnisse im Einzelnen:

 

Kalenichenko (UKR) – Hirschmüller 3:6, 6:3, 6:2

Rüpke – Oakley (GBR) 6:1, 6:2

Lazarov (BUL) – Ursu (UKR) 6:3, 7:6

Jaloviec (CZE) – Lemstra 6:4, 6:2

Podzus (LAT) – Statzberger (AUT) 6:1, 6:3

Poljak (CZE) – Ollert 7:6, 6:3

Wagner – Brinkmann 7:6, 3:6, 6:4

Oakley / Pauffley – Kalenichenko / Pichler 6:3, 3:6, 10:3

 

Offizielle Turnierhomepage: www.dittelbrunn-open.com

 

V.i.S.d.P.

Dr. Werner Kisan

Turnierleitung

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0