Sensation im Hain - TC Bamberg Herren Regionalliga

 

Am vergangenen Wochenende gab es für etliche Tennisbegeisterte wieder Spitzentennis im Hain zu sehen. Vor heimischer Kulisse ging es für die Mannschaft vom TC Bamberg am Samstag gegen München und am Sonntag gegen Rosenheim. Ein besonderes Highlight tat sich schon vor Spielbeginn auf, als München tatsächlich mit ihrem Spitzenspieler & deutschem Daviscup Spieler Cedrik Marcel Stebe die Anlage betrat. So ging es vor gut gefüllten Rängen und bei angenehmen Sommertemperaturen in die erste Runde der Einzel.

 

 

Dort mussten sich nach starkem und wie immer vorbildlichem Einsatz, Starke und Schmitt knapp geschlagen geben. Durch einen engen und sehr wichtigen Sieg im Matchtiebreak (10:6), sicherte Teamkapitän Andi Tattermusch den ersten Punkt für Bamberg. In der anschließenden zweiten Runde musste sich Strickroth im Spitzeneinzel gegen Stebe letztendlich klar geschlagen geben, konnte aber durch kämpferischen Einsatz gegen den ehemaligen Weltklassespieler überzeugen und wird dieses Match bestimmt noch lange in Erinnerung behalten. Auch der an Position 5 startende Max Hofmann musste sich nach couragierter Leistung und intensiven Ballwechseln gegen den Münchner Malobicky geschlagen geben. Den zweiten Punkt für Bamberg sicherte der an Position 3 aufschlagende Stefan Göllner. Mit einer hervorragenden Vorstellung bezwang er seinen Gegner wie Tattermusch zuvor ebenfalls mit 10:6 im Matchtiebreak. So hieß es nach den Einzeln Bamberg 2, München 4.

 

Somit musste Bamberg alle 3 Doppel gewinnen um München zu besiegen, eine schier unlösbare Aufgabe. Angetrieben von den zahlreichen Zuschauern hielten die Bamberger gegen die favorisierten Münchner aber stark dagegen und es lag eine unglaubliche Überraschung in der Luft. Tattermusch/Witzlinger, der für Hofmann frisch ins Team gekommen war, zeigten gegen ihre Gegner eine sehr starke Leistung und gewannen das dreier Doppel mit 6:3 und 6:4. Im Spitzendoppel bahnte sich die Sensation an. Schmitt/Göllner gewannen in einem kuriosen und teilweise Weltklasse Doppel gegen den Daviscup Spieler Stebe und seinen Österreichischem Partner Rath mit 4:6 6:3 12:10. Bei atemberaubender Stimmung und sensationellem Tennis drehten sie im Matchtiebreak einen 2:7 Rückstand und wehrten beim Stand von 7:9 sogar zwei Matchbälle ab. Die euphorische Stimmung der Zuschauer und der Mannschaft half dem noch spielenden Doppel Strickroth/Starke dazu, die Sensation perfekt zu machen. Sie gewannen ihr Doppel mit einem 6:4 7:6. Mit diesem 5:4-Erfolg durften die Zuschauer und die Mannschaft einen wahrscheinlich unvergesslichen Sieg feiern.

 

Am Tag danach gab es eine noch schwerer Aufgabe für die Bamberger. Es ging gegen den Tabellenführer Rosenheim. Das Team von Rosenheim trat mit 4 ATP-Profis an und führte nach den Einzeln schon uneinholbar mit 5:1. Nur Tattermusch konnte durch eine herausragende Leistung gegen den Brasilianer Turini einen Sieg verbuchen. Die Mannschaft enttäuschte aber keineswegs und es wurde den Zuschauern wieder viel Kampfgeist und spektakuläre Ballwechsel geboten. Am Ende eines langen Tenniswochenendes gab es einen 5:4 Sieg und eine 1:8 Niederlage. Die Mannschaft hofft auch am kommenden Samstag auf zahlreiche Zuschauer, die sie in ihrem letzten Heimspiel noch einmal unterstützen, um eventuell noch einen zweiten Sieg herbeizuführen und somit die Chance auf den Klassenerhalt am Leben zu erhalten.

Foto: Andi Tattermusch (© privat)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0