Bertens greift in Nürnberg nach dem Double

 

Kiki Bertens darf beim NÜRNBERGER Versicherungscup 2016 vom ganz großen Coup träumen. Die Niederländerin steht beim WTA-Turnier in Nürnberg sowohl im Einzel als auch im Doppel im Finale. In der Doppelkonkurrenz waren Bertens und ihre schwedische Partnerin Johanna Larsson nach der verletzungsbedingten Absage von Anna-Lena Friedsam bereits am Donnerstag in das Endspiel eingezogen. Im Einzel-Halbfinale setzte sich die 24 Jahre alte Qualifikantin aus Wateringen am Freitag nach zwei Stunden und 17 Minuten mit 3:6, 6:4, 7:6(4) gegen Julia Görges durch.

 

 

Ich bin sehr glücklich über meinen Sieg. Es war ein hartes Match. Julia hat sehr gut begonnen und mich etwas unglücklich gebreakt. Danach habe ich mein Spiel umgestellt und variabler agiert. Außerdem habe ich gut aufgeschlagen“, so Bertens, der beim NÜRNBERGER Versicherungscup der zweite WTA-Einzeltitel ihrer Karriere winkt. „Ich bin in diesem Jahr bislang sehr zufrieden mit meiner Leistung. Ich war zwischenzeitlich ja aus den Top 100 rausgefallen, jetzt geht es aber wieder bergauf. Erst der Sieg gegen Roberta Vinci, nun das Erreichen des Endspiels, dazu das Doppel-Finale. Das ist für mich eine sehr gute Woche hier beim NÜRNBERGER Versicherungscup.“

Am NÜRNBERGER Versicherungstag kann Kiki Bertens ihren erfolgreichen Auftritt krönen - mit einem Sieg gegen Mariana Duque-Marino. Die Kolumbianerin musste am Business Day presented by NCP gleich zweimal zum Schläger greifen und stand dabei mehr als vier Stunden auf dem Platz. Am Vormittag erkämpfte sie sich mit einem 5:7, 7:6(4), 7:5 über Varvara Lechenko aus den USA den letzten freien Finalplatz. Am Nachmittag beendete sie dann auch die Titelhoffnungen von Annika Beck. Die deutsche Nummer drei der Setzliste hatte im ersten Satz bereits mit 4:1 geführt, gewann dann jedoch nur noch zwei Spiele und musste sich am Ende mit 5:7, 1:6 geschlagen geben.

„Nach meinem langen Match am Morgen war ich zu Beginn des Halbfinals schon ein bisschen müde und auch nervös. Aber im Verlauf des Matches habe ich mich dann immer besser gefühlt. Ich habe schon die ganze Woche hier in Nürnberg gut gespielt und bin sehr glücklich, das Finale erreicht zu haben. Ich habe lange darauf warten müssen“, meinte Duque-Marino am Ende eines langen Tennistages, der ihr das zweite WTA-Einzelfinale ihrer Karriere bescherte. Das erste Endspiel hatte sie 2010 in Bogota gewonnen. „Ich erwarte auch morgen wieder ein langes, hartes Match. Kiki und ich haben bislang zweimal gegeneinander gespielt, beide Male ging es über drei Sätze. Ich werde versuchen, die Zeit zu nutzen und mich so gut wie möglich zu regenerieren.“

Das Einzelfinale des NÜRNBERGER Versicherungscups 2016 zwischen Mariana Duque-Marino und Kiki Bertens beginnt am Samstag um 13:30 Uhr. Im anschließenden Endspiel der Doppelkonkurrenz treffen die Topgesetzten Bertens und Larsson auf das japanisch-tschechische Duo Shuko Aoyama und Renata Voracova.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0