· 

Lokalmatadorin Lara Schmidt gewinnt ersten ITF-Titel

Lara Schmidt und Shaline Pipa (foto: btv)
Lara Schmidt und Shaline Pipa (foto: btv)

26. Bavarian Junior Championships in Cadolzburg: Lara Schmidt (1. FC Nürnberg) profitiert vom Verletzungspech ihrer Finalgegnerin Shaline Pipa / Italiener Bertuccioli siegt bei den Junioren

Lokalmatadorin Lara Schmidt vom 1. FC Nürnberg gewann bei den 26. Internationalen Bayerischen Jugend-Hallenmeisterschaften im Tennis-Center Schwadermühle in Cadolzburg die Konkurrenz der U18-Juniorinnen und damit ihren ersten Titel auf der ITF-Tour. Die 16-Jährige profitierte dabei vom Pech ihrer Finalgegnerin Shaline Pipa, die wegen einer Rückenverletzung nicht zum Finale antreten konnte.

„Es ist schon schade, dass ich heute nicht spielen durfte. Es wäre bestimmt ein schönes Match gewesen. Aber ich freue mich trotzdem, dass ich Erste geworden bin. Es war eine richtig coole Woche, in der ich auch richtig gut gespielt habe“, so die glückliche Gewinnerin. Nun will Schmidt bei einem Damenturnier in Hamm zeigen, dass sie auch bei den Erwachsenen gut mithalten kann, ehe wieder anstrengende Trainingswochen anstehen. Schmidt hatte während des gesamten Turnierverlaufs keinen Satz abgegeben, das Halbfinale gewann sie souverän 6:1, 6:0 gegen die an Position vier gesetzte Kroatin Ena Babic. Auch die Hannoveranerin Pipa war ohne Satzverlust ins Finale gestürmt und warf im Halbfinale die Schweizerin Tamara Arnold mit 7:5, 6:3 aus dem Turnier.

 

Deutsch-italienisches Finale bei den Junioren

 

Bei den Junioren sahen die Zuschauer in der Schwadermühle ein deutsch-italienisches Finale zwischen dem Frankfurter Patrick Zahraj (an Position 11 gesetzt) und Federico Bertuccioli aus Italien. Der Italiener zeigte sich in Topform und gewann den Titel des Internationalen Bayerischen Jugendhallenmeisters durch ein sicheres 6:3, 6:4. Im Halbfinale hatte Zahraj den zweitgesetzten Lenard Soha aus Ungarn deutlich mit 6:2 und 6:2 bezwungen, Bertuccioli setzte sich gegen den für den oberbayerischen TC TP Herrsching spielenden Leopold Zima glatt mit 6:3, 6:0 durch.

 

Beeindruckende Doppelserie

 

Im Doppel fanden die Finalspiele bereits am Samstag statt. Bei den Juniorinnen war die tschechisch-schweizerische Kombination Michaela Bayerlova / Tamara Arnold siegreich. Sie setzten sich gegen die Einzel-Finalistin Shaline Pipa zusammen mit ihrer Partnerin Anastasia Rosnowska mit 6:4, 3:6, 10:4 durch. Im Junioren-Doppel stand die schweizerische Kombination Jakub Paul und Gabriel Currlin dem französisch-ungarischen Duo Noe Khlif und Lenard Soha gegenüber. Die Schweizer, die die letzten vier gemeinsam bestrittenen Turniere im Doppel auf der ITF-Tour siegreich gestalten konnten, siegten mit 6:4, 6:2 und waren damit auch im 21. Match und somit im fünften Turnier in Serie erfolgreich – eine beeindruckende Serie.

 

Klangvolle Namen

 

Bereits zum sechsten Mal war das Tennis-Center Schwadermühle in Cadolzburg Austragungsort der "Bavarian Junior Championships powered by lk-service.de", so der offizielle Turniertitel. Bei diesem hochklassig besetzten ITF-Jugendturnier der 4. Kategorie, das unter der Regie von Christoph Poehlmann (Turnierdirektor) und Norbert Peick (Oberschiedsrichter) einmal mehr hervorragend organisiert war, treffen traditionell die besten bayerischen Nachwuchstalente auf starke internationale Konkurrenz. Die Siegerliste des Turniers, das heuer seine 26. Auflage erfuhr, umfasst klangvolle Namen wie Florian Mayer, Daniel Brands und Tomas Berdych. Superstar Novak Djokovic hat sich gar vergeblich an der Aufgabe versucht, den Titel des Internationalen Bayerischen Jugendhallenmeisters zu gewinnen.

 

Sämtliche Ergebnisse und Spielpläne finden Sie auf der Turnierhomepage unter www.itfjuniors.de .

Bericht & Foto: BTV.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0