Julia Görges: Heimspiel in der neuen Heimat - Die deutsche Fed-Cup-Spielerin startet beim NÜRNBERGER Versicherungscup

Julia Görges will es noch einmal wissen. Mit neuem Trainerteam, neuem Physiotherapeuten und einer neuen sportlichen Heimat: Regensburg. Dass die 27-Jährige hiermit einen ersten Schritt zurück zu alter Stärke gemacht hat, deutete sich bereits zu Beginn der neuen Saison an, als sie in Auckland ihr erstes WTA-Einzelfinale seit vier Jahren erreichte. An diese Leistung will die deutsche Fed-Cup-Spielerin und ehemalige Weltranglisten-15. auch beim NÜRNBERGER Versicherungscup vom 14. bis 21. Mai anknüpfen. Knapp 100 km entfernt von ihrem neuen Zuhause.

 

„Es gibt nichts Schöneres, als in Deutschland zu spielen. Mit den deutschen Fans im Rücken bin ich immer besonders motiviert. Es ist kein Zufall, dass ich meinen größten Erfolg auf der WTA-Tour vor heimischem Publikum gefeiert habe“, betont Julia Görges und meint damit ihrem überraschenden Triumph 2011 beim WTA-Turnier in Stuttgart. Als Ungesetzte hatte sie damals mit Victoria Azarenka und Samantha Stosur gleich zwei Top-10-Spielerinnen geschlagen, ehe sie im Finale auch noch die damalige Weltranglistenerste Caroline Wozniacki in zwei Sätzen bezwang. „Nach dem guten Saisonstart hoffe ich, dass ich mich weiter steigern kann. Es wäre natürlich toll, beim NÜRNBERGER Versicherungscup um den Titel mitspielen zu können.“

 

 

 

„Ich freue mich sehr, dass Julia Görges in diesem Jahr wieder beim NÜRNBERGER Versicherungscup startet“, so Turnierdirektorin Sandra Reichel, die Görges zuletzt bei der Turnierpremiere 2013 begrüßen durfte. Damals unterlag sie im Achtelfinale Andrea Petkovic. „Julia ist seit vielen Jahren eine feste Größe im deutschen Damentennis und eine große Bereicherung für unser Turnier.“ Dieser Meinung ist auch Fed-Cup-Chefin und Turnierbotschafterin Barbara Rittner, die Görges 2008 zum ersten Mal in das deutsche Fed-Cup-Team berief. Zwölf Partien hat die aktuelle Nummer 53 der Welt seitdem bestritten. 17 Matches spielte sie für Deutschland. Rittner: „Julia hat schon viele Topspielerinnen geschlagen. Wenn sie gesund und fit bleibt, ist sie mit ihrem druckvollen Spiel immer für eine Überraschung gut."

 

 

 

„Mit dem Einzug in das Finale von Auckland und dem Doppel-Halbfinale bei den Australian Open hat Julia Görges einmal mehr ein Ausrufezeichen gesetzt. Wir hoffen, dass sie ihre Leistung weiter stabilisiert und in Nürnberg von der Unterstützung der Fans aus ihrer neuen bayerischen Heimat beflügelt wird“, sagt Dr. Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe. „In Topform gehört Julia Görges beim NÜRNBERGER Versicherungscup zum Favoritenkreis.“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0