8. Schönbusch Open: Ferro, Khromacheva, von Deichmann und Lukas - Halbfinale stehen fest Qualifikantin in der Vorschlussrunde - Tena Lukas schlägt mit Antonia

Aschaffenburg, 18.07.2015. Als erste Spielerin konnte am gestrigen Nachmittag die Französin Fiona Ferro das Ticket zum Halbfinale der internationalen bayerischen Meisterschaften buchen. Mit 6:1 / 6:4 besiegte sie Sofia Kvatsabaia aus Georgien und zog in die Vorschlussrunde ein. Besonders im ersten Satz konnte Ferro mit ihren schnellen Bällen an die Grundlinie ihre Kontrahentin zu Fehlern zwingen. Im zweiten Durchgang kam Kvatsabaia besser in das Spiel und führte bereits mit 4:2, doch Ferro konterte direkt, holte erst das ReBreak und glich zum 4:4 aus. Dies schien den Willen der Georgerin endgültig zu brechen - Ferro holte sich auch die beiden letzten Spiele zum Matchgewinn. 

Dort wartet nun Irina Khromacheva aus Russland auf Fiona Ferro. Khromacheva besiegte die Österreicherin Barbara Haas in einem hart umkämpften Match mit 6:4 / 7:6 (4) und war nach dem Spiel sichtlich erleichtert, nur über zwei Sätze gehen zu müssen. Bei wiederum ca. 35 Grad Celsius war es nicht leicht, konstant die Leistung abzurufen. Diese Erfahrung musste auch Amra Sadikova aus der Schweiz machen: im ersten Satz hatte sie der Liechtensteinerin Kathinka von Deichmann nur wenig entgegenzusetzen und musste den Satz mit 2:6 abgeben. Danach drehten sich die Vorzeichen und Sadikova zog mit 6:2 davon - ein dritter Durchgang musste die Entscheidung bringen - diesen konnte wiederum Deichmann für sich entscheiden und ist nun die Halbfinalgegnerin von Tena Lukas.


Die Kroatin Tena Lukas schaffte die die nächste Überraschung und schlug im Viertelfinale die letzte verbliebene Deutsche Antonia Lottner - Teammitglied des Porsche Talent Teams. Den ersten Satz konnte Lottner noch im Tiebreak für sich enscheiden, im zweiten Satz hatte Lukas mit 7:5 die Nase vorn. Beide Spielerinnen zeigten vor allem bei ihren Aufschlagspielen ihre Klasse und ließen kaum Chancen zu. Ihre hervorragende Form konservierte im Gegensatz zu Lottner dann im dritten Durchgang die Kroatin, mit einem krachenden Aufschlag auf die Rückhandseite von Lottner beendete die Qualifikantin mit 6:2 die Begegnung und buchte ihre Fahrkarte in das Halbfinale.


Die Halbfinale sowohl im Einzel als auch im Doppel finden am heutigen Nachmittag statt. Zumindest im Doppel haben die Zuschauer noch die Chance auf ein Finale mit deutscher Beteiligung: Natalia Siedliska und Julia Wachaczyk treffen in ihrer Partie auf Aloina Fomina und Sofiya Kovalets (beide UKR). Das zweite Doppelhalbfinale bestreiten Diana Marcinkevica (LAT) Alyona Sotnikova (UKR), die von der verletzungsbedingten Aufgabe der Geogerinnen Gorgodze und Kvatsabaia profitierten. Ihre Gegnerinnen sind das französisch-türkische Doppel Constance Sibille und Pemra Ozgen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0