Wieder einmal Spitzentennis im Hain - Herren des TC Bamberg starten in der Regionalliga

Oriol Roca-Batalla (ATP 271), Henri Laaksonen (ATP 289), Andriej  Kapas (ATP 395) oder Vasile Antonescu (ATP 465), so heißen die Gegner, die die 1. Herrenmannschaft des TC Bamberg in der nun beginnenden Regionalligasaison als Gegner begrüßen werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir nach vielen Jahren den Tennisbegeisterten aus Bamberg wieder einmal absolutes Spitzentennis auf extrem hohen Niveau bieten können“, so TCB-Vorsitzender Axel Tschache.

Am kommenden Sonntag, den 5. Juli 2015 ab 11:00 Uhr findet das ersten von drei Heimspielen auf der Tennisanlage im Hain statt. Bei freiem Eintritt werden die Besucher mit den Spielern des TC Weiß-Blau Würzburg eine typische Regionalligamannschaft kennenlernen, die wie alle anderen Mannschaften in dieser Liga auf den ersten 6 Meldepositionen keinen einzigen deutschen Spieler aufweisen können. Ganz im Gegensatz dazu verfolgt der TC Bamberg ein klares Konzept, das auf die Entwicklung junger Spieler, die aus dem unmittelbaren regionalen Umfeld kommen, ausgerichtet ist. So wurden vom Teamkapitän Andreas Tattermusch, der gleichzeitig auch die Nr. 1 der Meldelist ist,  in diesem Jahr mit Patrick Schmitt (Pos. 3) und Marcel Strickroth (Pos. 4) zwei Jugendspieler in die Aufstiegsmannschaft des letzten Jahres integriert. Beide stellen auf Grund ihrer guten Ranglistenposition eine echte Verstärkung dar und werden bei den Spielen wichtige Erfahrungen sammeln können.

Mit Max Hofmann (Pos. 7) und Moritz Starke (Pos. 8) stehen zwei Spieler auf dem Platz, die wie die beiden Youngster das Tennisspielen beim TC Bamberg erlernt haben. Aus Bamberg stammen auch Stefan Göllner (Pos. 2) und Christoph Drechsler (Po. 5). Sie verfügen genau wie Erik Witzlingen (Pos. 4) über Bayernligaerfahrung, werden aber genau wie alle Spieler der Mannschaft mit der Spielstärke ihrer Gegner zu kämpfen haben.

„Stellen Sie sich vor, die Brose Baskets würden die ganze Saison gegen die Top 8 Mannschaften der Euroleague spielen müssen. So ungefähr ist die Situation der TC Bamberg in der Regionalliga zu beschreiben.“ Die ist wohl die treffende Einschätzung von  Sportvorstand Dieter Schramm. Aber auch die Brose Basktes haben schon bewiesen, dass man einen vielleicht deutlich stärkeren Gegner schlagen kann. Vor allen Dingen, wenn das Publikum ein wichtiges Wort mitspricht. Und so hoffen die Spieler des TC Bamberg auf intensive Unterstützung seines Publikums, das auf alle Fälle durch hochattraktives Tennis auf seine Kosten kommen wird.   

 

Foto von links:

Hinten: Erik Witzlinger, Christoph Drechsler, Marcel Strickroth, Stefan Göllner

Vorne: Moritz Starke, Andi Tattermusch, Max Hofmann

Es fehlt Patrick Schmitt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0