DJ-TENNIS-BASE-CUP 3.HASSFURT OPEN

Wagenhäuser triumphiert mit A-Bronze, Gebhardt holt Bronze in der B-Konkurrenz, Schuler verliert Nebenrundenfinale der Herren A

Bei der dritten Auflage des Tennisturniers „Haßfurt Open“ um den DJ-Tennis-Base-Cup beim TV Haßfurt am vergangenen Wochenende wurde von Anfang an Tennis auf Spitzenniveau geboten. Für die ersten Runden wurden auch die Anlagen vom FC und TC Haßfurt benutzt. In der stark besetzten Herren A-Konkurrenz mit DTB-Ranglistenwertung zeigten die Teilnehmer spektakuläre Ballwechsel. Die Sportler beschallten mit ihren peitschenden Schlägen die Anlage und Umgebung am Eichelsee.

Zahlreiche Asse wurden an den Zaun katapultiert, Topspins wurden aus den Ecken gekratzt und über millimetergenaue Stopps über die Netzkante konnten die Zuschauer nur noch staunen, das wechselhafte frische Aprilwetter mit wenig Regen war zweitrangig. Auch in den weiteren Spielklassen um die Damen A und B wie auch der Herren B kamen die Kontrahenten an ihre Grenzen und zeigten spannende Matches, kein Punkt wurde verschenkt. Achtzig Spieler aus ganz Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Thüringen gingen an den Start und absolvierten insgesamt 120 Matches. Bis auf die Damen A (5er-Gruppe) spielten alle Klassen im K.O.-Modus, die Verlierer der ersten Matches durften sich mit einer „zweiten Chance“ in der Nebenrunde beweisen. Die Gewinner freuten sich neben Pokale auch über Preisgelder und Sachpreise im Gesamtwert von 2500 Euro.

 

Herren A

In beeindruckender Manier marschierte der Topfavorit und Youngster Nicolas Kramer (MTV Bamberg) aus Haßfurt bis ins Finale (64er Feld). Mit einem Freilos gestartet, schaltete der 17-jährige Kramer, ohne eine Wimper zu zucken, den zwei Jahrzehnte älteren und erfahrenen Lokalmatador Peppi Eckmair (TV Haßfurt) in der zweiten Runde mit 6:1 und 6:2 aus. Der nächste Gegner, Hannes Ganß (SC Uttenreuth), musste die Überlegenheit trotz eines knappen Ergebnisses akzeptieren, Kramer gewann mit 6:3, 6:7 und 10:7. Im Viertelfinale kam es zur ersten Bewährungsprobe für Kramer gegen den letztjährigen Vizemeister und an fünf gesetzten Markus Staudacher vom SC Uttenreuth. Nach dem ersten verlorenen Satz mit 3:6 kam Kramer wieder auf Hochtouren und degradierte seinen Widersacher mit zahlreichen Breaks glatt mit 6:1 und 10:2. Das Halbfinalderby gegen den auf Position drei gestarteten Spielertrainer Dominik Wagenhäuser (TV Haßfurt) aus Sylbach wurde eine klare Sache für Kramer, indem er die Ballwechsel bestimmte und Wagenhäuser mit 6:3 und 6:1 abfertigte. Zuvor entthronte Wagenhäuser den bis dato amtierenden zweimaligen ungeschlagenen Cup-Sieger Emil Egerer (SC Uttenreuth) in einem auch für die Zuschauer nervenraubendes knappes Match mit 4:6, 6:2 und 11:9. Im Finale wartete Niclas Schmidt (TC Weiß-Blau Würzburg) auf Kramer, der im zweiten Spiel den auf zwei gesetzten Felix Albert (TSV Karlstadt) mit 6:3 und 7:6 aus dem Rennen warf und im Viertelfinale aufgrund einer Verletzung von Alexander Blumenröder (TV Haßfurt) kampflos sich weiterqualifizierte. Am Sonntag fiel die Entscheidung im ersten Finaldurchgang aus Sicht von Kramer mit 4:6 knapp aus. Der hart umkämpfte Satzverlust zeigte auf beiden Seiten Wirkung: Kramer kam immer mehr aus dem Rhythmus, Schmidt nutzte diesen Vorteil aus bescherte dem Lokalmatador ein glattes 0:6. Am Montag trainierte Kramer wieder auf dem Tennissand und zieht ein positives Fazit: „Im Gegensatz zum Halbfinale bin ich im Endspiel nicht richtig in den Rhythmus gekommen, vor allem mit dem Aufschlag. Ich war nervös und mein Gegner hat mich kaum ins Spiel kommen lassen, aber ich bin nicht enttäuscht, ich freue mich über die Vizemeisterschaft.“ Sein Halbfinalgegner Dominik Wagenhäuser bestätigte schon am Sonntag seine Analyse: „Nicolas hat mich im Halbfinale nicht ins Spiel kommen lassen, er hat immer die passende Antwort gehabt und verdient gewonnen.“ Wagenhäuser holte sich im Spiel um Bronze einen verdienten Sieg gegen Mario Küfner (TC Hof) mit 3:6, 6:1 und 10:6. Mit einem Freilos startete Sven Schuler (TG Schweinfurt) in der zweiten Runde gegen Lukas Schneider (TC Weiß-Rot Würzburg) und verlor mit 3:6 und 1:6. In der Nebenrunde kämpfte sich Schuler bis ins Finale und zog am Ende gegen Bastian Günther (SC Uttenreuth) mit 1:6 und 1:6 den Kürzeren.

 

Auszug aus der Version für Würzburg:

Niclas Schmidt (TC Weiß-Blau Würzburg) kämpfte sich mit einer Leistungsklasse 7 bis ins Finale (64er Feld) und triumphierte am Ende klar und deutlich gegen den drei Jahre jüngeren Nicolas Kramer (MTV Bamberg) mit einer DTB-Ranglistennummer 527. In der ersten Runde schaltete Schmidt mit 6:2 und 6:1 problemlos Sebastian Schuler (TG Schweinfurt) aus. Der nächste Gegner, der an Position zwei gesetzter Felix Albert (TSV Karlstadt/581), musste seine Überlegenheit mit 6:3 und 7:6 akzeptieren wie auch im Achtelfinale Sebastian Egidy (TG Veitshöchheim/Lk7) mit 6:1 und 6:1. Im Viertelfinale qualifizierte sich Schmidt aufgrund einer Verletzung von Alexander Blumenröder (TV Haßfurt/Lk 8) kampflos weiter, Blumenröder warf zuvor den an Position vier gestarteten Lukas Schneider (TC Weiß-Blau Würzburg/Lk5) mit 3:6, 6:0 und 10:7 aus der K.O-Runde. Den Finaleinzug erkämpfte sich Schmidt in einem hart umkämpften Match gegen Mario Küfner (TC Hof/Lk5) knapp im Matchtiebreak (6:3, 1:6, 10:4). Küfner qualifizierte sich aufgrund einer verletzungsbedingten Aufgabe von Christopher Enser-Bönisch (TC W-B Wü/677) beim Stand von 3:0. Am Sonntag fiel die Entscheidung im ersten Finaldurchgang aus Sicht von Schmidt mit 6:4 knapp aus. Der hart umkämpfte Satzgewinn zeigte auf beiden Seiten Wirkung: Kramer kam immer mehr aus dem Rhythmus, Schmidt nutzte diesen Vorteil aus und bescherte dem Lokalmatador aus Haßfurt ein glattes 6:0.

 

 

Damen A

Der Damen A-Cup wurde in einer 5er-Gruppe ausgespielt. Die amtierende Meisterin und topgesetzte Landesligaspielerin Lisa Geyer (TB Erlangen) aus Adelsdorf wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Geyer triumphierte mit vier Siegen ohne Satzverlust und mit nur vier abgegebenen Spielen zum zweiten Mal in Folge zur Meisterin.

 

Herren B

Im 32er-Feld erkämpfte sich der an vier gesetzte Benjamin Andres (TC Baunach) den Turniersieg gegen Fabian Hartmann (TSV Karlstadt), gestartet mit Position drei,  mit 6:4 und 6:1. Lokalmatador Marco Gebhardt (FC Haßfurt) holte sich nach 2 Stunden Matchzeit den dritten Platz gegen Mustafa Demirci (TC Uffenheim) mit 7:5 und 7:6. Den Finaleinzug verpasste Gebhardt knapp mit 6:3, 1:6 und 9:11 gegen Hartmann, Andres zog nach einer Aufgabe von Demirci mit 6:3 und 3:0 ins Finale. In der Nebenrunde belegte Youngster Noah Zehe (TV Haßfurt) einen stolzen zweiten Platz gegen den Finalsieger Benny Schönebeck (SV Ramsthal) mit 2:6 und 3:6. Im vereinsinternen Spiel um Platz drei siegte Jonathan Strauß gegen Jan Stössel (beide TV Haßfurt) nach einem Stand von 5:0, Stössel gab verletzungsbedingt auf.

 

Damen B

Das topbesetzte und spannende Matchfinale gewann die 15-jährige und zukünftige Schweinfurterin Mareike Dahm (FSSV Karlsruhe) gegen Lilian Heidisch (TC Weiß-Rot Coburg) mit 4:6, 6:2 und 10:7, Heidisch holte sich zum zweiten Mal in Folge die Vizemeisterschaft. Den Triple mit Bronze schaffte Sharon Kozlik (TV Haßfurt) gegen Eva Weigand (TC Rot-Weiß Gerolzhofen) mit einem deutlichen 6:3 und 6:2. In der Nebenrunde verpasste Katharina Lipsius (TG Schweinfurt) knapp den Finalsieg mit 1:6 und 5:7 gegen Sabine Feldmann (TSV Güntersleben). Über den dritten Platz drei freute sich Marisa Hußlein (TV Haßfurt) mit einem hart umkämpften Sieg gegen Emil Egerers Tochter Hannah (SV Bubenreuth) mit 6:3, 4:6 und 10:8.

 

 

Ergebnisse:

Herren A

Hauptfeld:

Finale: Niclas Schmidt (TC Weiß-Blau Würzburg) - Nicolas Kramer (MTV Bamberg) 6:4, 6:0

Platz 3: Dominik Wagenhäuser (TV Haßfurt) - Mario Küfner (TC Hof) 3:6, 6:1, 10:6

Halbfinale: Kramer - Wagenhäuser 6:3,6:1; Schmidt - Küfner 6:3, 1:6, 10:4

Nebenrunde:

Finale: Bastian Günther (SC Uttenreuth) - Sven Schuler (TG Schweinfurt) 6:1, 6:1

Platz 3: Tim Treuheit - Christopher Bär (beide TV Bad Windsheim) 6:3, 6:2

 

Herren B

Hauptfeld:

Finale: Benjamin Andres (TC Baunach) - Fabian Hartmann (TSV Karlstadt) 6:4, 6:1

Platz 3: Marco Gebhardt (FC Haßfurt) - Mustafa Demirci (TC Uffenheim) 7:5, 7:6

Halbfinale: Hartmann - Gebhardt 6:3, 1:6, 11:9; Andres - Demirci 6:3, 3:0 w.o.

Nebenrunde:

Finale: Benny Schönebeck (SV Ramsthal) - Noah Zehe (TV Haßfurt) 6:2, 6:3

Platz 3: Jonathan Strauß - Jan Stössel (beide TV Haßfurt) 5:0 w.o.

 

Damen A

Tabellenstand nach Gruppenspielen (Matches, Sätze, Games):

1. Lisa Geyer (TB Erlangen) 4:0, 8:0, 48:4

2. Caroline Croissant (TC Rot-Weiß Gerbrunn) 3:1, 6:2, 36:25

3. Nicole Martens (TC Herzogenaurrach) 2:2, 4:4, 32:29

4. Marieluisa Dück (SV Burgkunstadt) 1:3, 2:6, 22:39

5. Stefanie Füssl (TG Schweinfurt) 0:4, 0:8, 7:48

 

Damen B

Hauptfeld:

Finale: Mareike Dahm (FSSV Karlsruhe) - Lilian Heidisch (TC Weiß-Rot Coburg) 4:6, 6:2, 10:7

Platz 3: Sharon Kozlik (TV Haßfurt) - Eva Weigand (TC Rot-Weiß Gerolzhofen) 6:3, 6:2

Halbfinale: Heidisch - Weigand 6:7, 6:3, 10:6; Dahm - Kozlik 7:6, 6:2

Nebenrunde:

Finale: Sabine Feldmann (TSV Güntersleben) - Katharina Lipsius (TG Schweinfurt) 6:1, 7:5

Platz 3: Marisa Hußlein (TV Haßfurt) - Hannah Egerer (SV Bubenreuth) 6:3, 4:6, 10:8


Bericht & Fotos:
René Ruprecht

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0