Endspiel Deutschland gegen Holland - Witthöft trifft auf Kerkhove

Carina Witthoeft
Carina Witthoeft

Als der Vorhandball die Linie entlang im seitlichen Aus landete, war der Einzug der Niederländerin Lesley Kerkhove in das Finale der internationalen bayerischen Meisterschaften  beim TC Schönbusch Aschaffenburg perfekt. Ihre Gegenerin Viktorija Golubic aus der Schweiz führte im ersten Durchgang bereits 4:0, gab diesen jedoch noch mit 5:7 an Kerkhove ab. Auch im zweiten Satz führte die Schweizerin 3:0, lies aber wiederum die Holländerin vorbeiziehen und verlor nach ihrem Vorhandfehler mit 3:6.

Im zweiten Halbfinale trafen die Deutsche Carina Witthöft (Nr. 1 der Setzliste und Position 174 WTA) und die Georgerin Ekaterine Gorgodze (339 WTA) aufeinander. Doch pünktlich um 15:00 Uhr zu Beginn der Partie setzte erst einmal der Regen ein. So verzögerte sich dieses Spiel um ca. eine Stunde. Die Zuschauer sahen dann ein hart umkämpftes und spannendes Match. Der erste Satz ging knapp im Tiebreak an die Deutsche, im zweiten Satz erlahmte dann der Widerstand ihrer Kontrahentin und Witthöft zog mit 7:6 (3), 6:1 in das Finale ein.

So gibt es nun doch - was uns bei der Fussball-WM vewehrt blieb - ein Endspiel zwischen Deutschland und Holland. Am Sonntag, 13.07.2014 um 13:30 Uhr stehen sich Carina Witthöft und Lesley Kerkhove gegenüber und kämpfen um den Titel der internationalen bayerischen Meisterin.

Im Finale der Doppelkonkurrenz stehen die Japanerinnen Fujiwara / Tanaka, die ihre Partie gegen Natalia Siedliska (POL) / Luisa Marie Huber (GER) mit 6:2, 7:5 gewinnen konnten. Ihr zweites Finale an diesem Tag wird Lesley Kerkhove bestreiten. Zusammen mit ihrer Doppelpartnerin Xenia Knoll (SUI) triumphierte sie im Halbfinale erneut über ihre Gegnerin aus dem Einzel, Viktorija Golubic und deren Partnerin Ana Vrljic (CRO) mit 6:0, 6:2 und fordern nun das Duo aus dem Land der aufgehenden Sonne.

Der Sonntag steht nicht nur im Zeichen der Finalspiele. Traditionell veranstaltet der TC Schönbusch ab 11:00 Uhr einen zünftigen bayerischen Frühschoppen mit Liveband Nobbi Z., Weißbier, Weißwurst und Brezeln. Der Eintritt zum Frühschoppen ist frei, zu den Finalspielen haben Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre und alle, die in Tracht zum Turnier erscheinen, freien Eintritt. Ansonsten kostet der Besuch der Finalspiele bei den 7. Schönbusch Open nur vier Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0