Erste Überraschung: Gorgodze kegelt Vankova raus – Carolin Witthöft startet in das Turnier

Yana Morderger
Yana Morderger

Ihren ersten Matchball nach knapp zwei Stunden Spielzeit konnte Ekaterine Gorgodze aus Georgien verwandeln und kegelte dadurch mit Katerina Vankova (CZE – Setzliste 4) die erste gesetzte Spielerin aus dem Turnier. In einem im dritten Satz wahren Breakfestival behielt Gorgodze schlussendlich die Oberhand und siegte mit 6:3, 3:6 und 6:4. Auf dem Platz daneben und ebenfalls in drei Sätzen konnte sich Ling Zhang (HGK) gegen die Französin Irina Ramialison mit 6:3, 2:6, 6:4 durchsetzen. Qualifikantin Karin Kernel aus der Schweiz schrammte hingegen an einer Überraschung vorbei: sie lieferte Constance Sibille aus Frankreich einen großen Kampf und musste nach 2 Stunden und 15 Minuten mit 3:6, 6:3, 4:6 die Segel streichen.

Die an fünf gesetzte Niederländerin Cindy Burger lies in ihrem Match gegen Yuuki Tanaka nichts anbrennen, mit 6:0, 6:1 erledigte Burger ihre Aufgabe gegen die Qualifikantin souverän. Das erste Match mit deutscher  Beteiligung verlor Yana Morderger gegen Milana Spremo (SRB) in drei Sätzen (6:3, 5:7, 4:6), ihre Schwester Tayisiya machte es in ihrer Partie gegen die an sieben gesetzte Österreicherin  Melanie Klaffner besser – ein 6:1, 6:2 sicherten der Deutschen den Einzug in die zweite Runde. Ebenfalls in Runde zwei steht Marina Kachar (SRB) nach einem Sieg gegen Zuzana Luknarova (SVK), das Spiel des Tages gewann Ana Vrljic aus Kroatien deutlich mit 6:1, 6:2  gegen die Deutsche Stepanie Wagner.

Auch in der Doppelkonkurrenz wurden die ersten Matches gespielt: Victoria Bosio (ARG) / Natalia Orlova (RUS) gewannen gegen das georgische Duo Gorgodze / Kvatsabaia. Bei den Doppeln mit deutscher Beteiligung zogen Carter (GBR) / Schäfer (GER) gegen Korpatsch (GER) / Monova (RUS) sowie das rein deutsche Doppel  Wachaczyk / Zander gegen ihre Landsfrauen Engelmann /Müller in die nächste Runde ein. Das letze Spiel des Tages gewannen Ianchuk (UKR) / Kostic (SRB) gegen Novoselova (RUS) / Stolmar (HUN) mit 7:5, 7:6.

Auch am zweiten Tag des Hauptfeldes (09.07.2014) kommt es wieder zu attraktiven Begegnungen mit deutscher Beteiligung. Die mit einer Wild Card ins Hauptfeld gerutschte bayerische Tennisspielerin Luisa Marie Huber  schlägt gegen die Russin Irina Khromacheva auf und die Nürnbergerin Nina Zander tritt nach ihrem Erfolg im Doppel gegen die Brasilianerin Paula Christina Goncalves an. Anne Schäfer muss gegen Dia Evtimova (BUL) bestehen und Luisa Marie Huber schlägt nach dem Einzel mit ihrer Partnerin Natalia Siedliska (POL) im Doppel gegen Khromacheva (RUS) / Ramialison (FRA) auf. Das Spiel des Tages  gegen 17:00 Uhr bestreitet die an Nummer eins gesetzte Hamburgerin Carina Witthöft (WTA 174) gegen die Russin Valeria Savinikh.

Weitere Informationen, einen Livestream und den Liveticker finden Sie unter www.schoenbusch-open.de .

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Holger (Mittwoch, 09 Juli 2014 21:55)

    Tolles Tennis, macht Spass beim zuschauen

  • #2

    Norbert (Mittwoch, 09 Juli 2014 21:57)

    Spitzentennis in Aschaffenburg. Die Finalspiele der Qualifikation waren toll anzusehen. Werde noch öfters vorbeischauen

  • #3

    Rainer K. (Donnerstag, 10 Juli 2014 14:04)

    Schönes Damentennis auf super Niveau. Lohnt sich anzuschauen

  • #4

    Max (Donnerstag, 10 Juli 2014 15:02)

    Klasse Tennis!!!
    Werde öfter vorbeischaun es lohnt sich!!! Schöne Anlage, nette Leute, ...