Startrekord unterm Hallendach/Mittelfranken

(27.01.2014)  Mit 200 aktiven Damen und Herren gab es bei den dritten Tennis-Hallenbezirksmeisterschaften der Senioren einen neuen Teilnehmerrekord. An den beiden Turniertagen lieferten sich die Routiners im Nürnberger Tennis-Center-Noris jede Menge packende Matches und kürten zahlreiche neue Titelträger.

Im Herren-Bereich gelang zwei „Gastspielern“ vom unterfränkischen TG Kitzingen auf Anhieb der Durchmarsch zum Turniersieg. Thomas Klühspies konnte das Finale der Herren 30 gegen den starken Jens Ulrich (TC Roth) nach einem Satzrückstand mit 3:6/6:3/10:6 noch zu seinen Gunsten wenden. Sein Teamkollege Stefan Burlein holte sich bei den Herren 40 mit einem 6:0/6:3-Erfolg gegen Jürgen Kundoch (TC Großgründlach) ebenfalls den Titel.

 

Einen neuen Bezirksmeister gab es auch im Finale der Herren 35, das Moritz Krätzer (NHTC Nürnberg) im vereinsinternen Duell gegen Fabian Hinkmann mit 6:4/6:3 für sich entscheiden konnte. Hingegen wurde Ralph Ertingshausen (TSV Stein) bei den Herren 45 seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich mit einem 6:4/6:2 gegen Oliver Krätz (TSV Altenfurt) ohne Satzverlust den Turniersieg. Im packenden Endspiel der Herren 50 hatte Top-Favorit Stefan Meisel (TV Fürth 1860) gegen den ungesetzten und stark aufspielenden Albrecht Sieber (ASV Möhrendorf) mit 6:4/7:6 wie erwartet die Nase vorne.

 

Im Duell der „Dauerrivalen“ sicherte sich Horst Engel vom 1. FC Nürnberg gegen Gerhard Thiem (TC Georgensgmünd) bei den Herren 55 mit tollem Offensivtennis den Turniersieg (6:2/7:5). Auch im Endspiel der Herren 60 ging mit Ulrich Seyler der Top-Favorit als Sieger vom Platz; allerdings profitierte der Erlanger beim Stand von 5:5 von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Vereinskollegen Horst Kramp (beide TB). Bei den Herren 65 musste der topgesetzte Willi Käppner (TV Fürth 1860) hart kämpfen, ehe sein 3:6/6:3/10:4-Erfolg gegen Walter Eberth (1. FC Nürnberg) feststand.

 

Routine pur legte Uwe Engel vom ESV Flügelrad Nürnberg an den Tag, der bei den Herren 70 förmlich durch das Tableau spazierte und im Finale mit 6:1/6:4 gegen Harry Schiewe (TB Erlangen) triumphierte. Ansehnliches Tennis wurde auch in der Herren-75-Konkurrenz geboten. Am Ende holte sich Rainer Urban im Eibacher „Klubduell“ gegen Franz Erhardt mit einem glatten 6:1/6:0-Sieg den Titel und wurde dafür wie alle erfolgreichen Akteure vom Bezirksvorsitzenden Günter Steinmüller und Bezirksseniorenwart Dieter Zetl geehrt.

 

Sehr erfreut waren die Organisatoren über die hohe Beteiligung im Damenbereich, wo 50 Spielerinnen aus Mittelfranken an den Start gingen. Einen hochklassigen Krimi lieferten sich im Damen-30-Finale Dorothee Veh (TV Fürth 1860) und Ulrike Wenning (TF GW Fürth), die den Zuschauern ein packendes Match boten. Im Match-Tie-Break ging Veh am Ende mit  6:1/4:6/10:4 als neue Bezirksmeisterin vom Platz. Souveräner holte sich Andrea Heilberger (ESV Flügelrad Nürnberg) bei den Damen 40 den Hallentitel: Mit dem 6:3/6:2-Endspielsieg gegen Friederike Städtler (TF GW Fürth) blieb sie im gesamten Turnier ohne Satzverlust.

 

Überrraschung hingegen bei den Damen 50: Hier ebnete Edyta Mikos im Tiebreak gegen die topgesetzte Vera Sonneberger (beide Flügelrad) den Weg für ihren 7:6/6:2-Erfolg. Dagegen war Hildegard Schlez (TF GW Fürth) in der Konkurrenz der Damen 60 erneut das Maß der Dinge. Einmal mehr leistete sie sich keinen Satzverlust und machte im Finale gegen Barbara Bost vom TSV Stein (6:3/6:4) ihren erneuten Erfolg perfekt.

 

Bericht & Bild: BTV/Christian Treffer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0