Youngsters lieferten sich spannende Duelle/Mittelfranken

(23.01.2014)  Knapp 230 Tennistalente aus ganz Mittelfranken lieferten sich bei den Jugend-Hallenbezirksmeisterschaften im Nürnberger Tennis-Center-Noris packende und spannende Duelle.

Dank der guten Organisation gingen die mittelfränkischen Nachwuchs-Titelkämpfe trotz der zahlreichen Partien wieder reibungslos über die Bühne. Der neue Spiel-Modus, bei dem zum Abschluss die jeweils vier Besten gegeneinander antraten, kam bei den Spielern und Eltern gut an. Sehr erfreulich fand Bezirksjugendwart Gernot Heinzel , dass viele bekannte Trainer anwesend waren, insbesondere der am stärksten vertretenen Vereine, um ihre Schützlinge zu unterstützen.  Der TV Fürth 1860 stellte mit 30 Teilnehmern die meisten Athleten, gefolgt vom 1. FCN (21), TB Erlangen (18), TC Hezogenaurach (16) und dem CaM Nürnberg (15).

 

Mit 228 aktiven Talenten wurde jedoch leider auch dieses Jahr eine leichte Rückläufigkeit der Teilnehmeranzahl beobachtet. Dies traf vor allem auf die Mädchenkonkurrenzen zu. Enttäuschend war gerade die geringe Anzahl der gestarteten U18-Juniorinnen. Deshalb hofft Heinzel, dass sich dies in Zukunft wieder verbessern wird, da es bei der Veranstaltung neben Ranglistenpunkten und Erfahrung auch schöne Preise wie Pokale und hochwertige Gutscheine zu gewinnen gibt. Sehr erfreut war man insbesondere über die Teilnahme von Lara Schmidt, die trotz mehrerer anstrengender Runden bei einem kurz vorher ausgetragenen U 18-ITF-Turnier in Österreich an den Mittelfränkischen Meisterschaften teilnahm. „Hätte ich in Österreich das Viertelfinale gewonnen hätte ich auch weiterspielen müssen“, so Schmidt, die kam, sah und siegte. Eine tolle Einstellung, ebenso wie von Patrik Schulz, der auch direkt vom Turnier in Österreich nach Nürnberg kam.

 

In der “Königsklasse” der Junioren (U 18) setzte sich Jan Leithner (SpVgg Jahn Forchheim) mit einem knappen 4:6, 6:2, 10:5-Sieg in einem spannenden Duell gegen Andre Büttner (CaM Nürnberg) durch. Den Titel bei den U 16-Jungen holte sich Dennis Sun (TC Herzogenaurach). Er bezwang den Zweitplatzierten Dominik Maly (TSV Altenfurt) mit 6:1, 7:5 und gelang mit nur einem Matchverlust gegen Pascal Ehrmann (1.FCN) an die Gruppenspitze. Der U 12-Vorjahressieger Tobias Kanther (TV Fürth 1860) konnte dieses Jahr auch in der U14-Konkurrenz den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. In seiner Gruppe konnte er in einem harten Kampf gegen den topgesetzten Felix Dimaczek (TB Erlangen) mit 6:3, 6:7, 10:7 den Turniersieg erringen.

 

In der U12-Konkurrenz dominierte Marius Leicht (DRC Ingolstadt) und holte sich mit einem 6:4, 6:1-Sieg gegen Vereinskollege und Favorit Leonard Ruppert den Titel. Bei den U 11-Jungen holte sich Yannick Wunderlich (1.FCN) mit klaren Siegen den Titel und bezwang den späteren Zweiten Niklas Niemann (ASV Neumarkt) mit 6:2, 6:1. Neuer U 10-Meister wurde Korbinian Fernberg (DRC Ingolstadt). Er holte sich ohne Satzverlust den Gruppensieg und besiegte Mika Damlin (SC Uttenreuth) mit 6:2, 6:4. Auf dem Midcourt der U 9 triumphierte Top-Favorit Yannik Kelm (1.FCN). Er besiegte Tinus Müller (TC RW Hilpoltstein) mit 6:2, 6:4 und holte sich ohne Satzverlust den Siegerpokal. Auch bei den jüngsten Talenten (U 8/Kleinfeld) wurden spannende Matches geboten. Florian Reichelsdorfer (TC Herzogenaurach) siegte über Johannes Meier (MBB SG Manching) 7:6, 6:3 und darf sich neuer Bezirksmeister nennen.

 

In der “Königsklasse“ der U 18-Juniorinnen dominierte Lena Zitzmann (TSV Altenfurt) und gewann gegen die zweitplatzierte Pitchaya Chueakam (TB Erlangen) mit 6:1, 6:3. Stark besetzt war insbesondere die U 16-Konkurrenz der Juniorinnen. Lara Schmidt (1.FCN) zeigte hier großes Tennis und holte sich mit einem 6:3, 6:1-Sieg gegen Antonia Maier (TSV Altenfurt) den Siegerpokal. Sehr spannende Duelle wurden in der U14-Konkurrenz geboten, in der sich Alicia Dinkelmeyer (1.FCN) durchsetzen konnte. Sie gewann gegen die Zweitplatzierte Celine Fritsch (TV Fürth 1860) mit 3:6, 6:4, 10:7 und gegen Vorjahressiegerin Sofia Marcova (CaM Nürnberg) 6:7, 7:6, 10:6, die somit Rang drei erreichte.

 

In der U 12-Konkurrenz wurde Kim Teckenberg (TB Erlangen) durch einen 7:6, 7:5-Erfolg gegen Katarina Jesulic (CaM Nürnberg) neue Meisterin. In einem spannenden Match der Vorjahresfinalistinnen konnte bei den U 11-Mädchen dieses Mal Lisa Seiler (1.FCN) mit 6:7, 6:2, 10:4 gegen Jennifer Oexle (TV Fürth 1860) triumphieren. Bei den U 10-Mädchen gewann Natascha Schulz (ASV Neumarkt) mit einem 6:2, 7:5-Sieg gegen Lucija Subasic (MBB SG Manching) und holte sich den Titel. Bei den jüngsten Talenten der Juniorinnen-Konkurrenzen holte sich Annamaria Iwaskiw (MBB SG Manching) im vereinsinternen Duell gegen Jelena Bogicevic (MBB SG Manching) mit 6:3, 6:2 den Turniersieg.

 

Bericht & Foto: BTV/Natali Gumbrecht

Kommentar schreiben

Kommentare: 0