2.Spielrückblick: Junioren Bezirksliga Winter 13/14

(Blogbeitrag Tim Liebler “Frängisch Tennis Blogs”)

 

Am zweiten Spieltag der Bezirksliga-Junioren, treffen

der Nürnberger Hockey-Tennis-Club auf die Übermacht CaM Nürnberg.

Die Jungspunde aus Erlangen auf Neunkirchen Brand, sowie der 1.TC Heroldsberg auf Altenfurt. Blut, Schweiß und Tränen, David gegen Goliath, Faust gegen Mephisto, Vladimir gegen Vitali. Man darf gespannt sein.

Trotz ihres enorm starken Jugendkaders trat der CaM recht reserviert an Position Drei und Vier auf. Der NHTC gewohnt in Bestbesetzung. Die Aufstellung der ersten Partie gliederte sich also wie folgt.

 

CaM Nürnberg                       NHTC Nürnberg

Leithner, Jan (2, LK5)

Bisch, Tim (1, LK13)

 

 

 

 

 

 

Beck, Michael (3, LK6)

Poliak, Benjamin (2, LK15)

 

 

 

 

 

 

Christ, Janek (8, LK15)

Liebler, Tim (3, LK13)

 

 

 

 

 

 

Stanojevic, Kristian (15, LK20)

Förtsch, Felix (4, LK15)

 

 

 

Zuerst fanden wie gewohnt die beiden Spiele an Zwei und Vier statt.

Der Klassenunterschied der an Position Zwei spielenden Michael Beck (CaM LK6) und Benjamin Poliak (NHTC LK15) spiegelte sich auch im Ergebnis wieder.

Der deutlich jüngere Benjamin Poliak war der hohen Spielgeschwindigkeit die von der CaM´er Nummer zwei ausging einfach nicht gewachsen. Becks donnernder Aufschlag tat sein übriges zum relativ deutlichen Endstand von 6:0 6:0.

 

Richtig schönes Tennis zeigte auch der erst 12jährige Kristian Stanojevic (CaM LK20)  gegen die Vier des NHTC Felix Förtsch (NHTC LK15).Mit dem Schläger scheinbar größer als er selbst hüpfte der talentierte Youngstar über Platz Nummer 3 und spielte Grundlinientennis auf einer Ebene mit seinem Gegenüber. Routinier Förtsch blieb allerdings unbeeindruckt und lieferte ein starkes Match mit Endergebnis 0:6 1:6 ab.

 

 

Die jeweiligen an Eins gesetzten Bisch Tim (NHTC LK13) und Leithner Jan (CaM LK5) spielten ein solides Match das viele gute Ballwechsel lieferte. Tim Bisch gab aber dennoch zu viele BIG POINTS ab was Jan Leithner gekonnt ausnutze. Am Schluss stand es 6:3 6:0.Da wäre mehr für Tim Bisch drin gewesen.

 

An Drei begegneten sich zuletzt Liebler Tim (NHTC LK13) und Christ Janek (CaM LK15).

Die letzte Begegnung der beiden Kontrahenten im Sommer 2013 ging relativ deutlich an die NHTC´er Nummer 3. Mit diesem Wissen im Hinterkopf nutze Janek Christ die schwache Anfangsphase seines Gegners. Der nicht nur viele "unforced errors",sondern auch den einen oder anderen Doppelfehler zu Stande brachte aus und ging früh im Spiel schon mit 5:3 in Führung. Tim Liebler fand allerdings in das Spiel und sicherte sich das 5:5, sowie nach erneutem Break auch den Tiebreak des ersten Satzes. Erster Satz 6:7.Der zweite Satz ging mit 6:3 an Christ Janek. Im anschließenden Super-Tiebreak behielt Tim Liebler allerdings die Nerven und zwang Janek Christ zu vermehrten Fehlern was zu drei Matchbällen beim Stand von 6:9 führte.

Nach einem Vorhand Winner der die Seitenlinie nur knapp verfehlte und einem Doppelfehler holte sich die Nummer drei des Nürnberger Hockey und Tennisclubs den dritten und letzten Matchball zum Endstand von 6:7 6:3 8:10

 

2:2 nach Einzeln

 

Jede Mannschaft konnte ein Doppel für sich entscheiden und somit war das Unentschieden von 3:3 fix.

 

Andere Begegnungen:

 

 

 

 

Auch Erlangen wird ihre Doppelschwäche zum Verhängnis. Der TC Neunkirchen Brand sichert sich nach einem 2:2 nach Einzeln noch den 2:4 Sieg und somit 2 Punkte.

TB Erlangen

TC Neunkirchen Brand

2:4

 

Auch der TSV Altenfurt holt sich dank zweier starker Doppel nach einem 2:2, noch das verdiente 2:4 und ebenfalls 2 Punkte.

 

1.TC Heroldsberg

TSV Altenfurt

2:4

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0