Dittelbrunn Open 2013: Matthias Wunner auf Erfolgskurs

Foto:Bohnert
Foto:Bohnert

Titelverteidiger Neil Pauffley hangelt sich ins Viertelfinale

Hannes Wagner setzt Erfolgsserie im Einzel und Doppel fort

 

Viertelfinale – Freitag 13:00 Uhr

 

Mit einem Paukenschlag startete der Bayerische Meister Matthias Wunner die Spiele am Tag der Deutschen Einheit und beförderte den an Position drei gesetzten Inder N. Sriram Balaji in drei engen Sätzen aus dem Wettbewerb. Dies, obgleich er bei einer vorübergehenden Schwächephase nach 4:2 - Führung im zweiten Satz sich den Verlust von 6 Spielen am Stück leistete. Nach anfänglichem Break für den Gegner im dritten Satz konnte Wunner zum Spiel zurückfinden und vollendete das Match im entscheidenden Tie-Break klar mit 7:2.

Titelverteidiger Neil Pauffley ging es genau wie am ersten Tag und er musste dem badischen Nachwuchscrack Paul Woerner den ersten Satz mit 4:6 überlassen. Im Gegensatz zum Vortag holte er sich den zweiten Durchgang mit 6:2 um im dritten erneut in Schwierigkeiten zu geraten. Im abschließenden Tie Break profitierte der Brite von zwei unnötigen Fehlern Woerners, dem in dieser Phase wohl die nötige Abgeklärtheit fehlte, und vollendete mit 7:3. Lennart Zynga hielt die  Fahne der Qualifikanten hoch und schaltete den Tschechen Robin Stanek mit 6:4 und 6:4 aus. Auch der an Position 1gesetzte Adrian Sikora (CZE) löste seine Aufgabe und zog mit 7:6, 6:3 in das Viertelfinale ein.

 

Wie Pilze sammelte das bayerische Talent Johannes Haerteis seine Aufschlagsverluste und Breaks. Das lag wohl auch daran, dass an diesem Tag sein erster Aufschlag nicht wie gewohnt ins Feld kam. Diesen Schwachpunkt nutzte sein Gegner Andreas Mies aus Köln gnadenlos aus, was Haerteis ganz schön mies fand. Gewarnt von dem Spiel des Trainingspartners aus der TennisBase legte Hannes Wagner voll konzentriert los und entschied den ersten Satz gegen die Nummer 6 der Setzliste, Tim Nekic aus Bremen im Tie-Break für sich. Auch der zweite Satz ging mit 6:4 an Wagner und er zog damit in das Viertelfinale ein. in schöner Erfolg zumal er auch mit Johannes Haerteis im  Doppel am Vortag schon die an Position 2 gesetzte Paarung Balaji (Indien)/Narasimhan (USA) mit 7:5, 7:6 eliminiert hatte und in das Halbfinale einzog. 

 

Ergebnisse Achtelfinale Einzel

Matthias Wunner (GER) – Siram Balaji (IND) 7:5, 4:6, 7:6

Neil Pauffley (GBR) – Paul Woerner (GER) 4:6, 6:2, 7:6

Lennart Zynga (GER) – Robin Stanek (GER) 6:4, 6:4

Andreas Mies (GER) – Johannes Haerteis (GER) 6:4, 7:6

Adrian Sikora (SVK) – Jan Kuncik (CZE) 7:6, 6:3

Tom Schönenberg (GER) – Yan Sabanin (RUS) 2:6, 6:3, 6:1

Hannes Wagner (GER) – Tim Nekic (GER) 7:6, 6:4

 

V. i. S. d. P.

Thomas Heil Tenniszentrum in Franken e.V.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0