Harte Kämpfe um den Einzug in das Hauptfeld – Dramatik bei mehreren Spielen

Deutsche Spieler bisher mit guten Leistungen – Beginn der Hauptkonkurrenz Dienstag 01.10. 2013 ab 12 Uhr

 

Im Gegensatz zum prall gefüllten ersten Spieltag, der erst kurz vor Mitternacht zu Ende ging, entwickelte sich der zweite, für den 16 Matches geplant waren, etwas moderater. Dennoch gab es einige sehr lang andauernde Matches mit dramatischen Akzenten. Delf Gohlke aus Berlin hatte gegen Yan Sabanin (Russland) im an den Nerven zerrenden Tie-Break des zweiten Satzes bereits mehrere Matchbälle und wollte das bereits über zwei Stunden andauernde Match gern beenden und für sich entscheiden. Es war ihm nicht vergönnt; der Tie-Break ging mit 11:13 verloren, danach war die Moral angekratzt und der konditionsstarke Russe konnte das Match mit 4:6, 7:6, 6:1 noch gewinnen.

Ähnlich dramatisch duellierten sich Elmar Ejupovic und Andreas Mies (beide Deutschland). Der für Wolfsberg Pforzheim in der 2. Bundesliga spielende Ejupovic schien nach dem mit 6:4 gewonnenen ersten Satz bereits dem Sieg entgegen zu steuern, aber sein Gegner bewies Stehvermögen, gewann den zweiten Satz mit 6:3 und rettete sich in den Entscheidungssatz. Dieser brachte viele interessante Ballwechsel und knappe, zwischen den beiden ohne Stuhl – Schiedsrichter agierenden Spielern einige Male auch umstrittene Bälle. Im Tie-Break hatte schließlich Andreas Mies mit 8.6 das bessere Ende für sich und der Zeitplan wackelte nach diesem etwa 3 Stunden andauernden Fight bedenklich. Durch den Ausfall von insgesamt drei Matches wegen Nichtanreisens von zwei Spielern und Verletzung eines weiteren Akteurs wurde der Zeitverlust kompensiert und der Spieltag ging gegen 19 Uhr zu Ende. Neben den vier Deutschen Daniel Masur, Andreas Mies, Lennart Zynga und Lukas Rüpke qualifizierten sich Simeon Rossier (Schweiz), Yan Sabanin (Russland), Ugo Nastasi (Luxemburg) und Ilya Ivashka (Weißrussland) für das Hauptfeld, das morgen ab 12 Uhr mit den Einzeln beginnt. Auch die ersten Doppel werden morgen gespielt. Erwähnenswert aus fränkischer Sicht das Abschneiden von Stefan Goellner (MTV Bamberg), der das Quali – Finale erreichte, dort aber gegen den Schweizer Rossier  mit 2:6, 3:6 unterlag.

 

Die Ergebnisse der restlichen Qualifikationsrunden

Denis Kapric (GER) – Luca Marquard (GER) 7:6, 7:6

Ilya Ivashka (BLR) – Stanislav Skobelev (RUS) 6:2, 6:1

Jan Choinski (GER) – Philipp Dittmer (GER) 4:6, 6:4, 6:2

Lukas Ruepke (GER) – Karol Drzewiecki (POL) 7:6, 6:0

Urs Thurau (GER) – Alexander Mannapov (GER) 6:4, 6:4

Daniel Masur (GER) – Johann Willems (GER) 6:2, 6:3

Lennart Zynga (GER) – Jan Oliver Sadlowski (GER) 6:3, 6:1

Nicolas Ernst (GER) – Sharmal Dissanayake (SRI) 6:4, 6:1

Andreas Mies (GER) – Elmar Ejupovic (GER) 4:6, 6:3, 7:6

Sander Arends (NED) – Tobias Gass (GER) no show

Marek Jaloviec (CZE) – Nils Hoffacker (GER) 6:4, 6:2

Yan Sabanin (RUS) – Delf Gohlke (GER) 4:6, 7:6, 6:1

Ugo Nastasi (LUX) – Karl Grossey (GBR) 6:3, 6:1

Fabian van der Lans (NED) – Yannick Offermans (GER) ret.

Stefan Goellner (GER) – Maximilian Abel (GER) no  show

Simeon Rossier (SUI) – Denis Kapric (GER) 6:0, 6:2

Ilya Ivashka (BLR) – David Novotny (GER) 6:1, 6:2

Lukas Ruepke (GER) – Jan Choinski (GER) 7:6, 6:3

Daniel Masur (GER) – Urs  Thurau (GER) 6:0, 6:2

Lennart Zynga (GER) – Nicolas Ernst (GER) 6:1, 6:2

Andreas Mies (GER) – Sander Arends (NED) 6:3, 6:3

Ugo Nastasi (LUX) – Marek Jaloviec (CZE) 6:2, 6:1

Simeon Rossier (SUI) – Stefan Goellner (GER) 6:2, 6:3

Yan Sabanin (RUS) – Fabian van der Lans (NED) 6:4, 6:3

 

 

V. i. S. d. P.

Thomas Heil Tenniszentrum in Franken e.V.

 

Interview mit dem Turnierdirektior Thomas Heil

Kommentar schreiben

Kommentare: 0