Auftakt nach Maß für Kohschreiber und Mayer

Philipp Kohlschreiber (foto: Hasenkopf)
Philipp Kohlschreiber (foto: Hasenkopf)

(28.08.2013) Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer haben am Dienstag ihre Erstrundenmatches bei den US Open in New York gewonnen.

Kohlschreiber setzte sich klar mit 6:1, 6:3 und 6:1 gegen den jungen US-Boy Collin Altamirano durch. "Seine Art zu spielen kam mir entgegen, das war sein Pech", zeigte sich Kohlschreiber nach dem Match zufrieden. "Ich habe viel trainiert und Selbestvertrauen." In Runde zwei trifft Kohlschreiber auf den Franzosen Edouard Roger-Vasselin.

Anders als Kohlschreiber war sein Oberhachinger Trainingspartner Florian Mayer nicht als Favorit in die Auftaktpartie gegangen. Immerhin musste der Bayreuther gegen den an Nummer 28 gesetzten Argentinier Juan Monaco aufs Feld. Doch nach dem Mayer die ersten beiden Sätze mit 6:4 und 6:2 gewinnen konnte, gab Monaco beim Stand von 3:0 für Mayer im dritten Durchgang auf. Nächster Gegner Mayers ist Donald Young aus den USA.

 

Auch Tommy Haas hat souverän die zweite Runde erreicht. Der amtierende BMW-Open-Champion  setzte sich 6:4, 6:4 und 6:1 gegen Paul-Henri  Matthieu (Frankreich) durch und bekommt es nun mit Yen-Hsun Lu aus Taiwan zu tun.

 

Verletzungspech hatte dagegen Philipp Petzschner - er musste sein Erstrundenmacth im dritten Satz gegen Jack Sock beim Stand von 6:7, 6:3 und 2:5 aufgeben. Petzschner hatte sich durch drei Siege in der Qualifikation einen Platz im Hauptfeld gesichert.

 

Heute greifen mit Daniel Brands und Peter Gojowczyk zwei weitere Profis aus Bayern in das Geschehen der US Open ein.

Bericht: BTV

Kommentar schreiben

Kommentare: 0