Erster Saisonsieg für Uttenreuth

Christopher Aumiller (foto: scu)
Christopher Aumiller (foto: scu)

2. Tennis-Point-Bundesliga: SC Uttenreuth gewinnt Heimspiel gegen TV Espelkamp-Mittwald 6:3 / Auswärtspartie in Pforzheim geht 2:7 verloren

(30.07.2013) Am dritten Spieltag gelang den Uttenreuther Tennis-Herren der ersehnte erste Saisonsieg. Dass die ersten Punkte ausgerechnet gegen die mit 4:0 Punkten angereiste Mannschaft vom TV Espelkamp-Mittwald eingefahren wurden, überraschte auch die Optimisten im Uttenreuther Lager. Rückenwind bekam die Mannschaft durch den schnellen Punkt an Position 6. Der Gegner von Andre Stenger verletzte sich gegen Ende des ersten Satzes und mußte nach einem 1:6-Rückstand aufgeben. Chancenlos war an Position 4 Victor Anagnastopol gegen Franz Stauder. Ein wahres Feuerwerk brannte zeitgleich der grandiose Dennis Bloemke ab. Gegen die Nr. 210 der Welt – Thiago Alves – dominierte er von Beginn an mit zahlreichen direkten Punkten von der Grundlinie und holte mit seinem 6:1;6:4 Erfolg den zweiten Einzelpunkt.

 

Die Annahme, dass in der zweiten Einzelrunde die Trauben für den SCU deutlich höher hängen würden, schien schnell belegt zu werden. Spitzenspieler Sebastian Decoud konnte nur zu Beginn der Partie Widerstand leisten und mußte das Match mit 4:6;0:6 abgeben. An den Positionen 3 und 5 gingen dann jedoch beide SCU-Spieler an ihre Leistungsgrenze. Jean Zietsman und Christopher Aumüller setzten sich mit großartigen Leistungen jeweils im Supertiebreak gegen ihre im Ranking deutlich besser platzierten Gegner durch und wurden dabei auch vom fantastischen Publikum zum Sieg getragen.

 

In den Doppeln sorgten Aumüller/Stenger dann schnell für den fünften Punkt. Im Spitzendoppel unterlagen Decoud/Anagnastopol während Bloemke/Zietsman das Endergebnis auf 6:3 für den SCU stellten.

 

2:7-Niederlage in Pforzheim

 

Schon einen Tag später machte sich der SCU-Tross auf die Reise nach Baden-Württemberg um dort am Sonntag beim TC Wolfsberg-Pforzheim anzutreten. Hier kamen die SCU-Spieler ungleich schlechter in die Partie als zwei Tage zuvor. Victor Anagnastopol fehlt derzeit das Selbstvertrauen. Er agierte  sehr verunsichert und gab glatt den ersten Punkt ab. Andre Stenger startete an Position 6 gut in die Partie, mußte  aber nach einer Führung den ersten Satz im Tiebreak noch abgeben und leicht angeschlagen dann auch sehr zügig den zweiten Satz. Das Highlight in den Einzeln setzte einmal mehr Dennis Bloemke an Position 2. Er ließ Holger Fischer bei seinem 6:2:6:4-Sieg keine Chance.

 

Im zweiten Durchgang unterlag zunächst Christopher Aumüller dem starken Australier Junaid. Auf dem Nachbarplatz lieferte Jean Zietsman wieder einen ganz großen Fight. In der hochklassigen Partie hatte er am Ende knapp mit 7:10 im Supertiebreak gegen Marko Lenz das Nachsehen.  Sebastian Decoud blieb es auf dem Centre Court vorbehalten den SCU vor den Doppeln noch im Spiel zu halten. Dies gelang ihm mit 10:8 im Supertiebreak gegen den französischen  Aufschlag-Riesen Fabrice Martin.

 

Die Uttenreuther Doppelstärke relativierte sich angesichts des beeindruckenden Spielerkaders des TC Wolfsberg-Pforzheim. Lediglich Bloemke/Zietsman konnten Flock/Lenz Paroli bieten und unterlagen knapp. Decoud/Anagnastopol und Aumüller/Stenger lieferten erstaunlich wenig Widerstand so dass am Ende eine dann doch relativ deutliche 2:7-Niederlage stand. (b. kofler, scu)

 

Die nächste Partie steht bereits am Freitag an. Ab 13 Uhr empfängt der SCU den TV Reutlingen bevor dann am Sonntag ab 11 Uhr das mittelfränkische Derby beim FCN ansteht. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0