Mayer mit Mühe im Achtelfinale

foto: m. maedge
foto: m. maedge
Beim MercedesCup schlägt Florian Mayer Andreas Beck - und trifft nun auf Gael Monfils / Philipp Kohlschreiber nach Freilos gegen Nils Langer
Mit einem Kraftakt hat sich Davis-Cup-Spieler Florian Mayer ins Achtelfinale des ATP-Turniers in Stuttgart gekämpft. Gegen den Lokalmatadoren und Qualifikanten Andreas Beck (Stuttgart) hatte der Bayreuther vor allem im zweiten Satz beim 6:4, 3:6, 6:1 erhebliche Mühe. Erst nach 1:44 Stunden verwandelte der Turniersieger von Braunscheig seinen ersten Matchball beim MercedesCup auf dem Weissenhof, Mayers Siegesserie hält damit an. Schon 2006 und 2010 hatte der 29-Jährige beim mit 410.200€ dotierten Sandplatzturnier bereits das Viertelfinale erreicht. Allerdings trifft er in der zweiten Runde am Mittwoch auf Gael Monfils aus Frankreich, der seinem Landsmann Paul-Henri Mathieu mit 7:6 (7:0), 6:4 keine Chancen ließ.

Kohlschreiber gegen Qualifikant Langer

Die Entscheidung zwischen den beiden Deutschen fiel beim Break zum 3:1 aus Sicht des an Position sechs gesetzten Mayer. Beck hingegen, der im November 2009 schon einmal die Nummer 33 der Welt war, hatte sich im vergangenen Jahr einer Operation an der seit langem lädierten Bandscheibe unterziehen müssen. Derzeit ist der Linkshänder nur noch jenseites der besten 100 in der Weltrangliste zu finden.

Neben Mayer stehen vier weitere nationale Spieler im Achtelfinale, darunter Philipp Kohlschreiber. Nach einem Freilos in der ersten Runde bestreitet der Augsburger ebenfalls am Mittwoch sein Match gegen den deutschen Qualifikanten Nils Langer. Deutschlands derzeit bester Spieler Tommy Haas nimmt das Geschehen erst am Donnerstag im Duell mit dem Letten Ernests Gulbis aus. Michael Berrer bekommt es mit dem Franzosen Jeremy Chardy zu tun.
Bericht/BTV

Kommentar schreiben

Kommentare: 0