Mayer empfiehlt sich für Turniersieg

Wird seiner Favoritenrolle in Braunschweig gerecht: Florian Mayer (foto: m. maedge)
Wird seiner Favoritenrolle in Braunschweig gerecht: Florian Mayer (foto: m. maedge)

(03.07.2013) Nur zwei der sechs Achtelfinalisten aus Deutschland erreichten das Viertelfinale beim mit 150.000 Dollar Preisgeld dotierten ATP-Tennisturnier Sparkassen Open in Braunschweig (28. Juni bis 6. Juli).

Der an Nummer eins gesetzte Bayreuther Florian Mayer gewann gegen den Hamburger Julian Reister mit 6:0, 6:2 in nur 52 Minuten. Außerdem steht der 33-jährige Björn Phau (Darmstadt) durch ein 7:6 (5), 3:6, 6:4 gegen den Serben Dusan Lajovic in der Runde der letzten Acht. Ausgeschieden sind dagegen der an Position drei gesetzte Lübecker Tobias Kamke (2:6, 7:5, 4:6 gegen Andrey Gobulev/KAZ), der Warsteiner Jan-Lennard Struff (2:6, 6:2, 1:6 gegen Jiri Vesely/CZE) und der Münchner Matthias Bachinger (3:6, 2:6 gegen Federico Delbonis/ARG).

„Ich glaube, besser als im ersten Satz kann ich nicht spielen. Ich hoffe, dass ich diese Leistung morgen wieder abrufen kann, denn gegen Federico Delbonis habe ich zweimal verloren – diese Bilanz möchte ich natürlich unbedingt verbessern. Vielen Dank auch an das tolle Publikum hier in Braunschweig“, sagte der Weltranglisten-34. Florian Mayer vom TK Kurhaus Aachen. Die morgige Viertelfinale-Partie gegen den Argentinier Delbonis (Nr. 113) ist als zweites Centre-Court-Match (nicht vor 14:30 Uhr) angesetzt.

Um 13 Uhr spielt der Top-Tscheche Jiri Vesely auf Court 11 gegen den ehemaligen Hamburg-Sieger Andrey Gobulev. „Ich bin total glücklich, nach zehn Jahren hier wieder in dieser Region zu sein und in Braunschweig wirklich mein bestes Tennis zu spielen. Es ist toll, meine alten Freunde und teilweise Trainingspartner zu treffen. Ich fühle mich ausgesprochen wohl und will hier weiter mein Bestes geben. Das Match dürfte das entscheidende gewesen sein, dass ich genug Weltranglistenpunkte habe, um bei den US Open direkt im Hauptfeld zu starten“, sagte der 19-jährige Jiri Vesely, der im Alter von vier Jahren in Gifhorn mit Tennis angefangen hat und dann für den TC Northeim spielte. Der 1,98 Meter große Tscheche ist mit seiner Weltranglisten-Position 109 der beste internationale Profi seiner Altersklasse.

Auch bei seinem zweiten Auftritt im Bürgerpark zeigte Maximo Gonzalez eine sehr starke Leistung. Der 29-jährige Argentinier (Nr. 370 ATP) besiegte den Braunschweig-Champion von 2006, Jan Hajek aus Tschechien (Nr. 96), mit 6:3, 6:4 und trifft im „Match of the Day“ (nicht vor 16 Uhr) auf den Darmstädter Björn Phau. Ebenso im Viertelfinale steht der Serbe Filip Krajinovic. Der Qualifikant (Nr. 444) gewann mit 6:2, 6:2 gegen den Ukrainer Ivan Sergeyev (Nr. 177) und eröffnet das Viertelfinale am Donnerstag um 12 Uhr auf dem Centre Court gegen Antonio Veic (CRO)

Außerdem können sich die Besucher morgen bereits auf das erste Halbfinale im Doppel freuen: Das an Nummer eins gesetzte Duo Lukas Dlouhy (CZE) und Oliver Marach (AUT) trifft im zweiten Spiel des Tages auf Platz 11 auf Andreas Siljestrom (SWE) und Igor Zelenay (SVK). Bericht/BTV

Kommentar schreiben

Kommentare: 0